Fernando Ocáriz Braña

katholischer Priester, Theologe und Generalvikar von Opus Dei, Autor mehrerer Bücher und Konsultor der Kongregation für die Glaubenslehre in der römischen Kuri

Fernando Ocáriz Braña (* 27. Oktober 1944 in Paris) ist ein spanischer Geistlicher und römisch-katholischer Theologe. Er ist seit 2017 Prälat des Opus Dei und Großkanzler der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom.

Fernando Ocáriz Braña

LebenBearbeiten

Fernando Ocáriz Braña ist der Sohn von José Ocáriz Gómez und María-Dolores Braña und studierte Physik an der Universität Barcelona sowie 1969 Katholische Theologie an der Lateranuniversität in Rom. 1971 wurde er an der Universität Navarra zum Dr. theol. promoviert und empfing im selben Jahr die Priesterweihe.

Seit 1986 ist er Konsultor der Kongregation für die Glaubenslehre und seit 1989 auch Mitglied der Päpstlichen Akademie für Theologie. Laut John L. Allen ist er einer der wichtigsten Autoren der Erklärung Dominus Iesus (über die Einzigkeit und heilbringende Universalität Jesu Christi und der Kirche).

Am 23. April 1994 wurde er zum Generalvikar der Personalprälatur Opus Dei ernannt. Als einer von drei Theologen war er verantwortlich für die Diskussion mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. in den strittigen Fragen des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Nach dem Tod Javier Echevarrías wurde er zu dessen Nachfolger als Prälat des Opus Dei gewählt und am 24. Januar 2017 von Papst Franziskus bestätigt.[1]

Er hat mehrere Schriften und Aufsätze zur Philosophie und Theologie in verschiedenen Sprachen geschrieben, vor allem im Bereich der Geschichtsphilosophie und Christologie.

Veröffentlichungen (in Auswahl)Bearbeiten

  • God as Father, Scepter 1998
  • The Mystery of Jesus Christ: a Christology and Soteriology textbook, Four Courts Press, Blackrock 1994
  • Dichiarazione Mysterium Ecclesiae, 24. Juni 1973: testo e commenti, Congregazione per la dottrina della fede, commenti F. Ocáriz, S. Nagy, Lib. Ed. Vat., Vatikan 1993
  • Questioni di teologia fondamentale, Ateneo Romano della Santa Croce, Roma 1993
  • Questioni su tradizione e magistero, dispense ad uso degli studenti, Ateneo Romano della Santa Croce, Roma 1993
  • Teologia Fondamentale I, Ateneo Romano della Santa Croce, Rom 1992
  • Il prelato dell’Opus Dei è vescovo: significato ecclesiale e teologico dell’ordinazione, Studi Cattolici 35 (1991) 22–29
  • Teologia Fondamentale (Prima Parte), Rom 1991
  • El misterio de Jesucristo. Lecciones de cristología y soteriología, EUNSA, Pamplona 1991; 1993

LiteraturBearbeiten

  • Jörg Bremer: Ist Opus Dei doch okay? Zu Besuch bei Fernando Ocáriz Braña, in: F.A.S. Nr. 35, 3. September 2017, S. 5.

WeblinksBearbeiten

Commons: Fernando Ocáriz Braña – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nomina del Prelato della Prelatura Personale della Santa Croce e Opus Dei. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 24. Januar 2017, abgerufen am 24. Januar 2017 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Javier Echevarría  Prälat des Opus Dei
seit 2017
---