Hauptmenü öffnen

Ferdinand Herzog (* 12. Jänner 1761 in Graz; † 12. Jänner 1834 in Stainz) war ein österreichischer Benediktiner und Abt des Stiftes St. Lambrecht.

LebenBearbeiten

Ferdinand Herzog aus Graz trat als 19-jähriger in das Stift St. Lambrecht ein, legte 1785 die feierlichen Gelübde ab und wurde im selben Jahr zum Priester geweiht. Nach der Klosteraufhebung durch Kaiser Joseph II. war er Kurat in Sankt Anna am Lavantegg, ab 1790 Pfarrer in Lind (Spielberg). Als solcher am 4. Oktober 1811 zum Abt des 1802 wiederhergestellten Klosters gewählt, war er den großen, v. a. wirtschaftlichen, Problemen in keiner Weise gewachsen. 1812 ersuchte er daher vergeblich Kaiser Franz I. um erneute Aufhebung des Klosters. 1817 legte er die Wirtschaftsverwaltung nieder, 1820 auch die geistliche Leitung. Er starb 1834 in Stainz, wo er auch begraben wurde.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten