Hauptmenü öffnen

Felsőörs ist eine ungarische Gemeinde im Kreis Balatonalmádi im Komitat Veszprém.

Felsőörs
Wappen von Felsőörs
Felsőörs (Ungarn)
Felsőörs
Felsőörs
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Mitteltransdanubien
Komitat: Veszprém
Kleingebiet bis 31.12.2012: Balatonalmádi
Kreis seit 1.1.2013: Balatonalmádi
Koordinaten: 47° 1′ N, 17° 57′ OKoordinaten: 47° 0′ 52″ N, 17° 57′ 8″ O
Fläche: 17,23 km²
Einwohner: 1.565 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 91 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 82
Postleitzahl: 8227
KSH kódja: 24369
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Balázs Szabó (Fidesz-KDNP)
Postanschrift: Szabadság tér 2
8227 Felsőörs
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Lage und VerkehrBearbeiten

Felsőörs liegt neun Kilometer südöstlich der Stadt Veszprém und vier Kilometer vom nördlichen Ufer des Balaton entfernt. Nachbargemeinden sind Lovas, Alsóörs und Káptalanfüred, ein Ortsteil der Stadt Balatonalmádi.

In Felsőörs treffen die Landstraßen Nr. 7218 und Nr. 7219 aufeinander. Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden sich in Alsóörs und Káptalanfüred.

InfrastrukturBearbeiten

In Felsőörs gibt es Kindergarten, Hauptschule, Bücherei, Haus- und Kinderarztpraxis, Apotheke, Post, Bürgermeisteramt sowie eine reformierte und eine römisch-katholische Kirche. Zudem gibt es im Ort den Sportverein FISK (Felsőörsi Ifjúsági Közhasznú Sportegyesület) und die von Ferenc Snétberger gegründete Musikschule Snétberger Zenei Tehetség Központ, die sich speziell der musikalischen Ausbildung junger Roma widmet. In der Gemeinde spielt der Weinbau eine bedeutende Rolle.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Geologischer Lehrpfad (Forrás-hegyi Geológiai Tanösvény)
  • Heimatkundliche Sammlung (Helytörténeti bemutatóhely)
  • Millenniumpark (Millenniumi Emlékpark)
  • Naturlehrpfad (Malomvölgyi Tanösvény)
  • Reformierte Kirche, erbaut in den 1880er Jahren
  • Römisch-katholische Kirche der Büßerin Maria Magdalena (Bűnbánó Szent Mária Magdolna-plébániatemplom), ursprünglich aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erweitert, erneuert im 18. Jahrhundert im Barock
    • Mosaike beim Altar der Kirche, erschaffen 1943 von Eszter Mattioni
  • Weltkriegsdenkmal (I. világháborús emlékmű), erschaffen 1921 von Győri Miklós und János Nagy

BilderBearbeiten

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Felsőörs – Településképi Arculati Kézikönyv 2017. Hrsg. von der Gemeindeverwaltung, Felsőörs 2017.

WeblinksBearbeiten