Hauptmenü öffnen
Gemeinde Felanitx
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Felanitx
Felanitx (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Migjorn
Koordinaten 39° 28′ N, 3° 9′ OKoordinaten: 39° 28′ N, 3° 9′ O
Höhe: 144 msnm
Fläche: 169,57 km²
Einwohner: 17.497 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 103,18 Einw./km²
Postleitzahl: 07200
Gemeindenummer (INE): 07022 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Palma (Son Sant Joan / Palma de Mallorca, 37 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Joan Xamena (Bloc)
Website: www.ajfelanitx.net
Lage der Gemeinde
Mallorca
Lage der Gemeinde Felanitx
Die Kirche in Felanitx

Felanitx (sprich: Felanich) ist eine Gemeinde im Osten der spanischen Baleareninsel Mallorca. Der gleichnamige Hauptort liegt westlich zu Füßen des Gebirgszuges der „Serres de Llevant“. Weitere Ortschaften liegen verstreut auf dem fast 170 km² großen Gemeindegebiet. Hervorzuheben ist dabei der Hafenort Portocolom.

Orte der GemeindeBearbeiten

Zur Gemeinde Felanitx gehören folgende Orte:

  • Ca’s Concos des Cavaller (436 / 941 Einwohner)
  • Cala Ferrera (254 / 254 Einwohner), grenzt unmittelbar an Cala d'Or.
  • Cala Serena (171 / 171 Einwohner)
  • Es Carritxó ( – / 184 Einwohner)
  • Felanitx (9878 / 9878 Einwohner)
  • Portocolom (4184 / 4240 Einwohner)
  • S'Horta (601 / 1253 Einwohner)
  • Son Mesquida ( – / 304 Einwohner)
  • Son Negre ( – / 242 Einwohner)
  • Son Proenç ( – / 314 Einwohner)
  • Son Valls ( – / 188 Einwohner)

Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2008. Die erste Zahl gibt dabei die Einwohner der geschlossenen Ortschaften an, die zweite Zahl die Einwohner der Orte einschließlich der hinzu zu rechnenden „verstreut“ lebenden Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE)

EinwohnerzusammensetzungBearbeiten

Die Gemeinde Felanitx hat 17.497 Einwohner (Stand 1. Januar 2018). Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil der Gemeinde 15,9 % (2.697), der Anteil deutscher Einwohner liegt bei 4,3 % (730).

GeschichteBearbeiten

Die Besiedelung in Felanitx geht auf die Bronzezeit zurück, wo sich die ersten Menschen in Höhlen am Puig de Castell de Santueri ansiedelten. Der römische Name fenalicius ist abgeleitet von dem lateinischen fenum (Heu), was auf die landwirtschaftliche Bedeutung der Region hindeutet. Der Ort Felanitx wurde erst im 11. Jahrhundert von den Mauren gegründet. Bereits von weitem erkennt kann die zahlreichen Windmühlen (nicht mehr funktionsfähig), die auf einem Felsrücken oberhalb des Ortes errichtet wurden und früher der Mehlproduktion dienten. Mallorquinische Kapern, Aprikosen und Mandeln sind heute wichtige Agrarprodukte.

Felanitx war das erste Weinanbaugebiet auf Mallorca. Ende des 18. Jahrhunderts wurden auf dem Gemeindegebiet auf einer Fläche von rund 2.200 Hektar verschiedene Rebsorten angepflanzt. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts vernichtete die Reblaus einen großen Teil der Rebstöcke. Heute kommen etwa 75 % des mallorquinischen Weißweins aus der Gegend rund um Felanitx.

Am Palmsonntag, 31. März 1844 starben 440 Menschen in Felanitx, als beim Kreuzweg eine Seitenstützwand der Kirche einstürzte. Weitere 200 Menschen wurden damals verletzt.

Felanitx ist heute vor allem für Weißwein, Kapern, Mandeln und das Keramik-Handwerk bekannt.

WochenmarktBearbeiten

Jeden Sonntagvormittag findet in der Stadt ein Wochenmarkt statt.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Ausflugsziele in der NäheBearbeiten

 
Santuari de Sant Salvador
 
Cala sa Nau vom Meer
  • Der Puig de Sant Salvador (509 Hm) in der Nähe von Felanitx ist ein beliebtes Ausflugsziel. Auf seinem Gipfel liegt das Santuari de Sant Salvador, eine Wallfahrtskirche und ein ehemaliges Kloster. Beeindruckend und weithin sichtbar sind die kolossale Christo Rei-Statue (35 m), sowie ein großes Steinkreuz (20 m) auf dem Puig des Milá etwas unterhalb. Vom Sant Salvador hat man einen Panoramablick über fast die ganze Insel. Die MA-4011, eine etwa 5,5 km lange Serpentinenstraße mit 6,4 % Steigung, führt auf den Berg hinauf und ist eine beliebte Radroute.
  • Die Ruine des Castell de Santueri auf dem Puig de Castell de Santueri (500 Hm) liegt etwa 8 km von Felanitx entfernt. Von der Festung ist nicht viel übrig geblieben und der Eintritt nicht immer möglich. Ein Aufstieg lohnt sich wegen der schöne Ausblick
  • Die Bucht Cala sa Nau, gelegen an der Küste zwischen Cala d’Or und Portocolom, ist als Tauchrevier, insbesondere für das Höhlentauchen, bekannt ist.
  • Die aufgelassene Weinkellereigenossenschaft Felanitx liegt direkt am Stadtrand
  • ehemaliges Kloster Convent de Sant Agustí und angeschlossene, imposante Kirche Església i convent de Sant Agustí.

Strände im GemeindegebietBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Felanitx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien