Hauptmenü öffnen

Ewelina Marcisz

polnische Skilangläuferin
Ewelina Marcisz Skilanglauf
Ewelina Marcisz 2018 in Seefeld

Ewelina Marcisz 2018 in Seefeld

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 2. Februar 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Polen
Karriere
Verein MKS Halicz Ustrzyki Dolne
Status aktiv
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. November 2010
 Gesamtweltcup 108. (2014/15)
 Sprintweltcup 75. (2014/15)
 Distanzweltcup 80. (2014/15)
letzte Änderung: 26. März 2015

Ewelina Marcisz (* 2. Februar 1991) ist eine polnische Skilangläuferin.

WerdegangBearbeiten

Marcisz nimmt seit 2007 an Wettbewerben der Fédération Internationale de Ski teil. Bis zur Saison 2013/14 trat sie vorwiegend beim Slavic Cup an. Dabei holte sie vier Siege und errang in der Saison 2010/11 den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Ihr erstes Weltcuprennen lief sie im November 2010 in Gällivare, welches sie auf dem 79. Platz über 10 km Freistil beendete. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo belegte sie den 54. Platz über 10 km klassisch, den 47. Rang im Sprint und den achten Platz mit der Staffel. Ihren ersten Weltcuppunkt holte sie im Januar 2014 in Szklarska Poręba mit dem 30. Platz im 10 km Massenstartrennen. Bei der Winter-Universiade 2015 in Štrbské Pleso gewann sie Bronze im 15 km Massenstartrennen und Silber im Sprint. Ihre besten Platzierungen bei den nachfolgenden nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun waren der 25. Platz im Sprint und der fünfte Rang mit der Staffel. Bei der Winter-Universiade 2017 in Almaty wurde sie über 5 km klassisch und bei der anschließenden Verfolgung jeweils Vierte. Ihre besten Resultate bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti waren der 42. Platz über 10 km klassisch, der neunte Platz zusammen mit Justyna Kowalczyk im Teamsprint und der achte Platz mit der Staffel. Ihre besten Platzierungen bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang waren der 31. Platz im Skiathlon und der zehnte Rang mit der Staffel.

ErfolgeBearbeiten

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10   1
Punkteränge 1 2 1 4 2 3
Starts 4 13 1 7 21 4 50 2 3
Stand: Saisonende 2017/18
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 8. Januar 2011 Polen  Wisla Sprint klassisch Slavic Cup
2. 9. Januar 2011 Polen  Wisla 7,5 km Freistil Mst. Slavic Cup
3. 11. Januar 2011 Polen  Zakopane Sprint klassisch Slavic Cup
4. 13. Februar 2011 Slowakei  Gerlachov 10 km klassisch Slavic Cup

WeblinksBearbeiten