Europäisches Jugendparlament

Gremium zur Partizipation von Jugendlichen

Das Europäische Jugendparlament in Deutschland e.V. (engl. European Youth Parliament in Germany; kurz: EJP) ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich europapolitischen Bildung verschrieben hat. Zu diesem Zweck organisiert der Verein deutschlandweit Simulationen des Europäischen Parlamentes.

Europäisches Jugendparlament
Logo
Rechtsform eingetragener Verein
Gründung 1990
Sitz Berlin, Deutschland
Motto Understanding Europe, Rethinking Europe, Shaping Europe
Schwerpunkt Europapolitik, Internationale Politik
Aktionsraum Deutschland, Europa
Vorsitz Rebekka Ostrop
Mitglieder 380
Website www.eyp.de

Europäisches Jugendparlament in Deutschland e.V.Bearbeiten

Das EJP repräsentiert in Deutschland das European Youth Parliament (EYP) - ein Netzwerk aus 40 nationalen Organisationen, die sich gemeinsam für die europapolitischen Bildung junger Menschen einsetzen. Jedes Jahr organisiert das EJP bis zu zehn Parlamentssimulationen in Deutschland, bei denen Jugendliche aus Europa beteiligt sind. So erreichte das EJP Deutschland 2015 mit seiner Arbeit ca. 2000 Jugendliche; europaweit rund 35.000 Jugendliche.[1]

ZielsetzungBearbeiten

Die Veranstaltungen zielen darauf ab, den Jugendlichen das Grundlagenwissen und die Werte der Europäischen Union zu vermitteln, demokratische Strukturen greifbar zu machen, und den kulturellen Austausch über die Grenzen der Mitgliedstaaten hinaus zu fördern. Auf diese Weise sollen Partizipation und Verantwortung Jugendlicher für Europa gefördert werden.[2] Der Verein wird ausschließlich von Schüler*innen und Studierenden im Ehrenamt getragen und ist überparteilich organisiert.

VorstandBearbeiten

Der Vorstand des EJP wird turnusgemäß für eine Dauer von zwei Jahren durch die Vereinsmitglieder mit einfacher Mehrheit gewählt. Er besteht satzungsgemäß aus acht Vorstandsmitgliedern; hiervon bilden zwei den Vorsitz und fünf sind vertretungsberechtigt. Im Vereinsjahr 2019/20 setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:[3]

Vorstand 2019/20
Name Ressort
Rebekka Ostrop Vorstandsvorsitzende
Fabia Feykens Stellvertretende Vorstandsvorsitzende

Internationales Netzwerk und Mitgliederbetreuung

Stefan Näger Schatzmeister
Tim Kniepkamp Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Justyn Brockmeyer Mittelakquise und Akademisches
Valerija Mihailova Nationaler Auswahlprozess
Jorinde Bauer Outreach und Wissensmanagement
Korbinian Franken Mittelakquise und Alumni Koordination

VeranstaltungenBearbeiten

 
General Assembly der EYP-Session im Februar 2014, Stift Melk.

Das zentrale Element der Vereinsarbeit ist die Ausrichtung von erweiterten Simulationen des Europäischen Parlamentes. Jede Veranstaltung folgt dabei einem über 30 Jahre erprobten Aufbau und ist einem von drei Projektsträngen zugeordnet.

AufbauBearbeiten

Jede Sitzung besteht aus drei Basismodulen gruppendynamisches Kommunikationstraining (Teambuilding), Ausschussarbeit (Committee Work) und parlamentarische Vollversammlung (General Assembly). Für die Sitzung werden die teilnehmenden Jugendlichen in themenspezifische Ausschüsse aufgeteilt. Die Leitung der Ausschüsse wird durch Alumni des European Youth Parliaments aus Europa übernommen. Die Sitzungen werden durch ein akademisches und kulturelles Rahmenprogramm ergänzt.[4]

TeambuildingBearbeiten


Ausschussarbeit (Committee Work)Bearbeiten

Danach erarbeiten die Ausschüsse Lösungen zu europapolitischen Fragestellungen, die meist zu einem Oberthema gehören. Die erarbeiteten Lösungsvorschläge, die innerhalb der Ausschüsse im Konsens beschlossen werden, müssen in Form von Resolutionen nach Vorbild des Europäischen Parlaments festgehalten werden.

Parlamentarische Vollversammlung (General Assembly)Bearbeiten

Den Abschluss einer Sitzung des Europäischen Jugendparlaments bildet die Parlamentarische Vollversammlung. Gemäß den Regeln des Europäischen Parlaments stellt jeder Ausschuss seine Resolution der Vollversammlung vor. Die Debatten der Jugendlichen werden in der Regel durch anwesende Vertreter aus Politik und Wirtschaft verfolgt. Nach Verteidigungs- und Angriffsreden folgen Debatten und schließlich eine zusammenfassende Rede und die Abstimmung über die Resolution. Die diskutierten Vorschläge werden im Anschluss an die Sitzung an Politiker und Entscheidungsträger sowie Unterstützer der Sitzung weitergeleitet.

Akademisches und Kulturelles RahmenprogrammBearbeiten

Während der Ausschussarbeit behandeln die Jugendlichen gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Fragestellungen. Um Lösungen auf korrekter Basis fassen zu können und Einblicke in andere Fragestellungen als die ausschusseigene zu gewinnen, sind Expertengespräche Teil einer Sitzung des EJP.

ProjektsträngeBearbeiten

Die erweiterten Parlamentssimulationen des EJP lassen sich in drei Projektstränge untergliedern: Nationaler Auswahlprozess, Internationale Foren sowie Azubi- und Schülerforen. Die Projektstränge unterscheiden sich in der Veranstaltungssprache, der Sitzungsdauer und des Alters der Teilnehmenden. Diese Aufteilung zielt darauf ab, allen Schulformen in Deutschland gerecht zu werden.

Nationaler AuswahlprozessBearbeiten

In dem seit 1990 jährlich stattfindenden Schülerwettbewerb wählt das EJP die Jugendlichen aus, die Deutschland auf den nächsten Internationalen Sitzungen des European Youth Parliament vertreten werden. Zunächst werden 30 Schuldelegationen (à sieben Teilnehmende) und 30 Einzelbewerber*innen ausgewählt und zu einer der drei Regionalen Auswahlsitzungen in Deutschland eingeladen. Dazu müssen sie zu einem ausgewählten Thema eine Themenübersicht anfertigen. Auf den Regionalen Auswahlsitzungen bewertet eine vierköpfige Jury die Arbeit der Schüler*innen auf Grundlage verschiedener Kriterien wie z. B. Sprachkenntnisse, inhaltliche Qualität ihrer Beiträge und Partizipation. Letztlich wählt die Jury jeweils die besten drei Schuldelegationen sowie Einzelbewerber*innen aus, die im Anschluss zur Nationalen Auswahlsitzung eingeladen werden. Jährlich nehmen ca. 300 Jugendliche aus Deutschland an dem Wettbewerb teil. 2019 fand die Nationale Auswahlsitzung Anfang Juni in Kiel statt.[5]

Internationale ForenBearbeiten

Neben dem Nationalen Auswahlprozess veranstaltet das EJP jedes Jahr Internationale (Akademische) Foren, bei denen etwa 120 Delegierte aus ganz Europa zusammenkommen. Die Teilnehmenden sind regelmäßig zwischen 18 und 25 Jahren alt und debattieren zu aktuellen europäischen Herausforderungen in englischer Sprache. In der Vergangenheit lauteten die thematischen Schwerpunkte etwa Europäische Konferenz der Menschenrechte 2012 in Nürnberg, Internationale Energieforum 2013 in Essen oder Europäische Außen- und Friedenspolitik 2018 in Augsburg. Der Verein bietet so die Möglichkeit, außerhalb des Nationalen Auswahlprozesses an Sitzungen des EJP teilzunehmen und europäische Politik zu erleben.

Azubi- und SchülerforenBearbeiten

Seit Anfang 2010 führt das EJP im Rahmen des Projekts „EJP in der Schule“ an Schulen zweitägige Parlamentssimulationen in deutscher Sprache durch, an denen jeweils rund 40–80 Jugendliche teilnehmen. Diese Projekte richten sich an Schüler*innen im Alter von 14–18 Jahren der Klassenstufen 9 – 11 aller Schulformen, inklusive berufsbildenden Schulen.[6]

PositionenBearbeiten

DelegierteBearbeiten

ProjektmitarbeitendeBearbeiten

AusschussleitendeBearbeiten

Sitzungsjournalist*innenBearbeiten

Juror*innenBearbeiten

KuratoriumBearbeiten

Das nationale Kuratorium bilden Klaus Hänsch, Hans-Gert Pöttering, André Schmitz, Gesine Schwan, Michaele Schreyer und Christina Weiss.[7]


AbgrenzungBearbeiten

SIMEP; MUN

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europäisches Jugendparlament in Deutschland e.V.: Jahresbericht. 2015 (PDF [abgerufen am 28. Juni 2016]).
  2. EJP Deutschland – Über uns. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 7. Juli 2014.
  3. EJP Deutschland – Vorstand. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 28. Juni 2016.
  4. EJP Deutschland – Sitzungsablauf. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 6. Juli 2014.
  5. EJP Deutschland – Sitzungsarchiv. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 28. Juni 2016.
  6. EJP Deutschland – EJP in der Schule. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 6. Juli 2014.
  7. EJP Deutschland – Kuratorium. Website des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. Abgerufen am 3. September 2015.