Ernst W. Wies

deutscher Historiker

Ernst Wilhelm Wies (* 6. September 1922 in Köln; † 14. April 2012 ebenda) war ein deutscher Historiker, Publizist und Autor historischer Sachbücher.

LebenBearbeiten

Wies studierte Geschichte, Kunst- und Theatergeschichte. Großes Ansehen erlangte er vor allem durch seine Biografien über Herrschergestalten des Mittelalters. Für verschiedene Geschichtsmagazine im In- und Ausland verfasste er regelmäßig Beiträge.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Karl der Große – Kaiser und Heiliger, Esslingen 1986, ISBN 3-7628-0453-2
  • Otto der Große – Kämpfer und Beter, Esslingen 1989, ISBN 3-7628-0483-4
  • Kaiser Friedrich Barbarossa – Mythos und Wirklichkeit, Esslingen 1990, ISBN 3-7628-0494-X
  • Geschichten vom Lago Maggiore, Esslingen 1991
  • Elisabeth von Thüringen – Die Provokation der Heiligkeit, Esslingen 1993, ISBN 3-7628-0520-2
  • Friedrich II. von Hohenstaufen – Messias oder Antichrist, Esslingen 1994, ISBN 3-7628-0527-X
  • Kaiser Heinrich IV. – Canossa und der Kampf um die Weltherrschaft, Esslingen 1996, ISBN 3-7628-0537-7
  • Bei meiner Seele Seligkeit – Lothar II und sein Traum vom karolingischen Reich, Esslingen 1998, ISBN 3-7628-0547-4
  • Albrecht Dürer, Esslingen 2000, ISBN 3-7628-0562-8
  • Neue Geschichten vom Lago Maggiore, Esslingen, 2002, ISBN 3-7628-0567-9
  • Kaiser Maximilian – Ein Charakterbild, Esslingen 2003, ISBN 3-7628-0570-9

WeblinksBearbeiten