Epperly

Motorsportausrüster

Epperly war eine US-amerikanische Herstellerfirma von Motorsport-Chassis in den 1950er-Jahren, die vorwiegend in der IndyCar-Serie eingesetzt wurden und nach ihrem Gründer, Quin Epperly, benannt wurde.

EntwicklungsgeschichteBearbeiten

Obwohl viele Teams und Fahrer auf diese Chassis setzten, gelang es erstmals Sam Hanks mit seinem „Belond Exhaust Special“ 1957, einem von George Salih radikal umgebauten Epperley, indem der Vierzylinder-Offenhauser-Motor liegend zur Herabsetzung des Schwerpunktes eingebaut worden war,[1] die 500-Meilen-Rennen von Indianapolis siegreich für sich zu entscheiden.[2] Der Rennveteran Hanks, der seit den 1930er-Jahren im Rennsport aktiv war, erklärte beim Siegerinterview unter Tränen seinen Rücktritt, während Salih, der seine ganzen Ersparnisse in den Umbau gesteckt hatte, sich damit sanieren konnte.

1958 gewann Jimmy Bryan das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis mit dem identischen Wagen.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Epperly – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vintageracecar – Internetseite: Feature: Winners Drove Watsons. (Nicht mehr online verfügbar.) Auf: www.vintageracecar.com, ehemals im Original; abgerufen am 3. September 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.vintageracecar.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  2. Formula1 – Internetseite: 1957 FIA Formula One World Championship. Auf: www.formula1.com, abgerufen am 3. September 2013.
  3. Formula1 – Internetseite: 1958 FIA Formula One World Championship. Auf: www.formula1.com, abgerufen am 3. September 2013.