Hauptmenü öffnen

Engel im Schnee

Film von David Gordon Green (2007)

Engel im Schnee (Originaltitel: Snow Angels) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von David Gordon Green mit Kate Beckinsale und Sam Rockwell in den Hauptrollen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Stewart O’Nan.[2] In Deutschland erschien der Film am 24. Oktober 2008 lediglich auf DVD.

Filmdaten
Deutscher TitelEngel im Schnee
OriginaltitelSnow Angels
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2007
Länge107 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieDavid Gordon Green
DrehbuchDavid Gordon Green
ProduktionDaniel Lindau
MusikJeff McIlwain,
David Wingo
KameraTim Orr
SchnittChristian Wagner
Besetzung

HandlungBearbeiten

Annie Marchand muss sich und ihrer Tochter ein neues Leben aufbauen, nachdem sie sich von ihrem Mann Glenn getrennt hat. Sie ist von der Situation völlig überfordert, selbst Kleinigkeiten reichen aus, dass sie ihre Tochter Tara schlägt. Ausgerechnet durch eine Affäre mit Nate, dem Mann ihrer besten Freundin und Arbeitskollegin, erhofft sie sich eine neue Liebe.

Glenn hat mittlerweile einen Selbstmordversuch hinter sich und lebt nun als bibeltreuer Christ bei seinen Eltern. Seinem Frust begegnet er mit Alkohol. Als er endlich wieder einen Job findet, glaubt er, seine Beziehung doch noch retten zu können.

Der 15-jährige Arthur Parkinson, deren Eltern sich ebenfalls trennen, ist in seine Mitschülerin Lila verliebt. Sie ist wie er Außenseiterin, und die beiden verlieben sich sofort ineinander. Lila zeigt ihre Gefühle für Arthur sehr direkt, doch Arthur zögert, weil er miterlebt, wie es seinen Eltern ergeht. Schließlich lässt er sich auf Lila ein.

Als Annies Tochter Tara plötzlich spurlos verschwunden ist, beteiligt sich der ganze Ort an der Suche. Arthur findet das Mädchen schließlich zufällig und muss feststellen, dass Tara im See ertrunken ist. Infolge haben Glenn und Annie einen kompletten Zusammenbruch. Sie gehen gemeinsam in den schneebedeckten Wald, wo sich Annie vor ihm hinkniet und von ihm im gegenseitigen Einverständnis erschossen wird.

KritikBearbeiten

Bei Rotten Tomatoes sind 69 % der Kritiken positiv bei insgesamt 112 Kritiken. Im Kritikerkonsens heißt es, „mit feinem Schauspiel und bemerkenswerter emotionaler Tiefe“ decke Snow Angels die „Höhen, aber auch die Tiefen menschlicher Beziehungen ab“.[3]

Das Kinomagazin Cinema bezeichnete den Film als „bedrückend präzise Milieustudie“.[4] Im Lexikon des internationalen Films hieß es, der Film sei ein „hochkarätig besetztes, spannend inszeniertes Drama um Schuld und Lebensdefizite“, das „solide Unterhaltung mit Tiefgang“ biete.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Engel im Schnee. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juli 2008 (PDF; Prüf­nummer: 114 607 DVD).
  2. Thomas Steinfeld: Der Versager. In: FAZ.NET. 1997, ISSN 0174-4909 (faz.net).
  3. Snow Angels (2007). Rotten Tomatoes, abgerufen am 22. Dezember 2017 (englisch): „With fine acting and considerable emotional depth, Snow Angels aptly captures the highs, and especially the lows of human relationships.“
  4. Engel im Schnee. In: Cinema. Abgerufen am 22. Dezember 2017.
  5. Engel im Schnee. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 22. Dezember 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet