Emilie Beneš Brzezinski

US-amerikanische Künstlerin und Bildhauerin

Emilie Beneš Brzezinski, geb. Emilie Anna Beneš (* 21. Januar 1932 in Genf; † 22. Juli 2022 in Jupiter, Florida[1]) war eine schweizerisch-US-amerikanische Bildhauerin. Sie war die Witwe des Politikwissenschaftlers Zbigniew Brzezinski.

Cherry Pantomime

LebenBearbeiten

Emilie Beneš, eine Grossnichte von Edvard Beneš, wurde in Genf geboren. Sie studierte Kunst am Wellesley College in Massachusetts. 1961 heiratete sie Zbigniew Brzezinski. Neben der Erziehung ihrer drei Kinder widmete sie sich der Bildhauerei. 1981 hatte sie ihre erste Einzelausstellung in der Galerie der American University in Washington, D.C.[2]

Seit den 1980er Jahre arbeitete sie hauptsächlich mit Holz. Ihre monumentale Skulptur aus dem Jahr 1993 mit dem Titel Lintel, gestaltet aus abgeholzten Kirschbäumen und dann in Bronze gegossen, befindet sich in der Sammlung Grounds for Sculpture, einem Skulpturenpark und Museum in New Jersey.[3] Sie stellte 2003 auf der Biennale von Florenz aus und wurde 2005 eingeladen, an der Vancouver International Sculpture Biennale teilzunehmen.[4]

FamilieBearbeiten

Kurz nach ihrer Graduierung am Wellesley College heiratete sie im Mai 1961 den in Polen geborenen, in den USA eingebürgerten Immigranten Zbigniew Brzezinski. Dieser wurde später Sicherheitsberater von Präsident Jimmy Carter. Das Paar hat drei Kinder: Der älteste Sohn Ian Brzezinski ist Militärexperte; von 2001 bis 2005 war er Stellvertretender Staatssekretär im Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten für Europa- und NATO-Politik während der Präsidentschaft George W. Bushs. Der zweite Sohn Mark Brzezinski ist Diplomat und gegenwärtig (2022) US-Botschafter in Polen. Das jüngste Kind, die Tochter Mika Brzezinski, ist Fernsehmoderatorin und Journalistin. Sie moderiert bei MSNBC die tägliche Fernsehsendung Morning Joe zusammen mit dem früheren republikanischen Politiker Joe Scarborough,[5] mit dem sie seit 2018 verheiratet ist.

Der Mathematiker Václav E. Beneš ist ihr Bruder.

WeblinksBearbeiten

Commons: Emilie Beneš Brzezinski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frances Stead Sellers: Emilie Brzezinski, artist who socialized among political elites, dies at 90. In: The Washington Post. 23. Juli 2022, abgerufen am 23. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  2. Emilie Brzezinski: Dialog with Wood. American University. Archiviert vom Original am 3. Januar 2006.
  3. Emilie Benes Brzezinski: Lintel (1993). Grounds for Sculpture. Abgerufen am 29. Juni 2017.
  4. Archived copy. Archiviert vom Original am 10. Februar 2009. Abgerufen am 20. Januar 2008.
  5. Conversation with Zbigniew Brzezinski, "The Roots Are Polish" by Aleksandra Ziolkowska-Boehm - ATPC.