Emil Domscheidt

deutscher Fußballspieler

Emil Domscheidt (* 1. April 1899; † unbekannt) war ein deutscher Fußballspieler.

Emil Domscheidt
Personalia
Geburtstag 1. April 1899
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1923–1932 Hertha BSC 111 (3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Herthas langjähriger rechter Verteidiger bildete gemeinsam mit dem Berliner Urgestein Max Fischer von 1923 an ein Abwehrgespann, das mittels der damals noch nicht sehr verbreiteten Abseitsfalle die gegnerischen Stürmer des Öfteren in ebendiese tappen ließ. In den Jahren 1926 bis 1929 spielte er jeweils im Finale um die Deutsche Meisterschaft, welches allerdings jedes Jahr aufs Neue verloren ging. Als Hertha 1930 Deutscher Meister wurde, durfte Domscheidt aufgrund einer Sperre aus dem Vorjahr als erster Spieler überhaupt nicht an der Endrunde teilnehmen.[1]

In der ebenfalls als Meister abgeschlossenen Endrunde 1931 spielte dann erneut der jüngere Rudolf Wilhelm, der Domscheidt mittlerweile den Rang als Stammspieler abgelaufen hatte. Insgesamt absolvierte Domscheidt 20 Spiele in Endrunden um die Deutsche Meisterschaft.

ErfolgeBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 1929@1@2Vorlage:Toter Link/www.spvgggreutherfuerth.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , gesichtet am 11. Juli 2010

LiteraturBearbeiten

  • Hardy Grüne, Lorenz Knieriem: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 8: Spielerlexikon 1890–1963. AGON Sportverlag, Kassel 2006, ISBN 3-89784-148-7.
  • Harald Tragmann, Harald Voß: Das Hertha Kompendium. 5., überarb. und erw. Auflage. Harald Voß, Berlin 2009, ISBN 978-3-935759-18-2.