Elite Ice Hockey League 2005/06

EIHL Logo.jpg Elite Ice Hockey League
◄ vorherige Saison 2005/06 nächste ►
Meister: Belfast Giants
• EIHL  |  EPIHL ↓  |  NIHL ↓↓SNL ↓↓

Die Saison 2005/06 war die dritte Spielzeit der Elite Ice Hockey League, der höchsten britischen Eishockeyspielklasse. Erster der regulären Saison und somit Britischer Meister wurden die Belfast Giants, während sich die Newcastle Vipers in den Playoffs durchsetzten.

ModusBearbeiten

In der Regulären Saison absolvierte jede der acht Mannschaften insgesamt 42 Spiele. Der Erstplatzierte wurde Britischer Meister. Alle acht Mannschaften qualifizierten sich für die Playoff-Zwischenrunde, in der sie gemäß ihrer Platzierung in der Regulären Saison in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt wurden. Dort trafen die Mannschaften gegen jeden Gruppengegner in Hin- und Rückspiel, woraufhin sich die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für das Playoff-Halbfinale qualifizierten. Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit und nach Overtime erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, für ein Unentschieden und eine Niederlage nach Overtime einen Punkt und für eine Niederlage nach der regulären Spielzeit null Punkte.

Die Newcastle Vipers und die Edinburgh Capitals aus der nicht fortgeführten British National League nahmen zusätzlich an der Liga teil. Die London Racers zogen sich während der Saison zurück, da die Heimspielstätte, das Lee Valley Ice Centre aufgrund einiger Mängel geschlossen wurde und der Verein keine neue Spielstätte finden konnte.[1]

Reguläre SaisonBearbeiten

TabelleBearbeiten

Klub Sp S OTS U OTN N Tore Punkte
1. Belfast Giants 42 25 3 4 1 9 166:100 61
2. Newcastle Vipers (N) 42 22 3 4 1 12 133:101 55
3. Nottingham Panthers 42 22 1 6 2 11 111:088 54
4. Coventry Blaze 42 21 2 4 3 12 150:107 53
5. Cardiff Devils 42 16 2 5 1 17 110:122 43
6. Sheffield Steelers 42 13 2 6 2 19 105:135 38
7. Basingstoke Bison 42 9 1 2 2 28 121:174 24
8. Edinburgh Capitals (N) 42 8 1 2 3 28 118:187 23

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

PlayoffsBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Cardiff Devils 6 5 0 1 19:08 10
2. Belfast Giants 6 3 2 1 19:14 8
3. Coventry Blaze 6 2 1 3 22:19 5
4. Edinburgh Capitals 6 0 1 5 12:31 1

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Gruppe BBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Newcastle Vipers 6 4 1 1 20:17 9
2. Sheffield Steelers 6 3 1 2 22:12 7
3. Nottingham Panthers 6 2 2 2 20:16 6
4. Basingstoke Bison 6 1 0 5 09:26 2

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

HalbfinaleBearbeiten

FinaleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rink safety worries force London Racers off the ice. In: The Guardian. 21. November 2005, abgerufen am 22. August 2020 (englisch).