Elias Nijmé

syrischer Erzbischof im Libanon

Elias Nijmé BA (* 16. August 1920 in Aleppo, Syrien; † 6. November 1998) war Erzbischof der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche von Tripoli im Libanon.

Weihbischof in AntiochienBearbeiten

Elias Nijmé wurde am 20. Juli 1944 zum Ordenspriester der Aleppinischen Basilianer (Ordenskürzel: BA) geweiht. Mit der Ernennung zum Erzbischof pro hac vice und Weihbischof im Melkitischen Patriarchat von Antiochien erfolgte ebenfalls am 16. August 1971 die Ernennung zum Titularerzbischof von Palmyra dei Greco-Melkiti. Am 5. September 1971 wurde er durch den Patriarchen von Antiochien Erzbischof Maximos V. Hakim und den Mitkonsekratoren Erzbischof (em.) Athanasios Toutoungi von Aleppo und Erzbischof Grégoire Haddad von Beirut und Jbeil zum Bischof geweiht.

Erzbischof von TripolisBearbeiten

Am 7. Februar 1978 wurde Nijmé um Erzbischof von Tripoli ernannt und amtierte in Tripoli bis zu seiner altersbedingten Emeritierung am 5. August 1995. Er war danach, bis zu seinem Tod am 6. November 1998, als Alterzbischof tätig und assistierte als Mitkonsekrator bei Bischof Georges Kahhalé Zouhaïraty BA zum Titularbischof von Abila Lysaniae, der zum Apostolischen Exarch von Venezuela eingesetzt wurde.

WeblinksBearbeiten