Hauptmenü öffnen

Eiffel 65 ist ein italienisches Musiker-Duo aus Turin, das überwiegend in den Bereichen des Eurodance und der elektronischen Musik aktiv ist.[1] Gegründet wurde es im Jahr 1998 von Sänger Jeffrey Jey, Keyboarder Maurizio Lobina und DJ Gabry Ponte. Mit ihrer Debüt-Single Blue (Da Ba Dee) landeten sie einen weltweiten Erfolg und konnten mit ihrer Nachfolgesingle Move Your Body an diesem festhalten. Nachdem Ponte im Jahr 2005 aus dem Projekt ausstieg, gaben Jey und Lobina im Folgejahr die Auflösung bekannt. 2010 starteten sie ein Comeback in Originalbesetzung. Ponte verließ die Gruppe 2016.

Eiffel 65
E65 LOGO.jpg

Eiffel 65 (2016; links Jeffrey Jey, rechts Maurizio Lobina)
Eiffel 65 (2016; links Jeffrey Jey, rechts Maurizio Lobina)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dance
Gründung 1998, 2010
Auflösung 2006
Aktuelle Besetzung
Jeffrey Jey
Keyboard, Songwriter, Produzent
Maurizio Lobina
Ehemalige Mitglieder
DJ, Produzent (1998–2005; 2010–2015)
Gabry Ponte

GeschichteBearbeiten

1998: GründungBearbeiten

Die drei Freunde Jeffrey Jey, Maurizio Lobina und Gabry Ponte lernten sich 1992 beim italienischen Plattenlabel Bliss Corporation kennen. Nachdem sie dort mehrere Jahre gemeinsam Musik machten, traten sie Ende der 1990er erstmals als Gruppe auf. Der Name Eiffel wurde durch die Zufallsroutine eines Computerprogramms ausgewählt. Die Zahl 65 wurde irrtümlich auf das Cover eines ihrer Demotapes geschrieben und war ursprünglich Teil einer Telefonnummer. Der Designer war daraufhin davon ausgegangen, dass die Bandmitglieder die Ziffern nachträglich ergänzt hätten.[1]

1999 bis 2000: Blue (Da Ba Dee) und EuropopBearbeiten

 
Eiffel 65 (2013; vorne: Jeffrey Jey, hinten: Maurizio Lobina)

Der internationale Durchbruch gelang Eiffel 65 mit dem Song Blue (Da Ba Dee) mit einem charakteristischen Gesangssound, der durch Automatische Tonhöhenkorrektur bearbeitet war. Bereits im Jahr 1998 wurde das Lied in ihrem Heimatland veröffentlicht und rückte dort bis unter die obersten Plätze. Im Sommer 1999 wurde der Titel dann auch weltweit veröffentlicht und entwickelte sich in über 15 Ländern zu einem Nummer-eins-Hit. In Deutschland belegte Blue (Da Ba Dee) ab August 1999 für neun Wochen Platz 1, in Großbritannien für drei Wochen. Mit einiger Verzögerung nahm die führende New Yorker Radiostation Z100 den Song in ihr Programm auf und verhalf damit der Band auch in den USA zum Durchbruch. In den Billboard-Charts stieg die Single bis auf Platz 6. In den Folgejahren wurden sie für das Lied wiederholt mit für eine Grammy-Auszeichnung nominiert. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgte das offizielle Musikvideo, das die Bandmitglieder zeigt, während sie von Aliens entführt werden. Dabei wurden die Charaktere Zorotl und Sayok6 ins Leben gerufen, die auch in späteren Musikvideos auftreten. Bis heute sammelte das Video auf YouTube rund 180 Millionen Aufrufe.

Bereits im Frühjahr 1999, noch vor dem internationalen Erfolg von Blue (Da Ba Dee) wurde in Italien das Lied Too Much of Heaven veröffentlicht. Dieses konnte bis auf Platz zwei der italienischen Single-Charts vorrücken und stieg im Jahr 2000 auch in vielen weiteren europäischen Ländern in die Hitparade ein. In Griechenland, Frankreich und Rumänien gelang ihnen der Einstieg in die Top-10. Im Gegensatz zum Vorgänger, wurde in Too Much of Heaven Einflüsse aus der Hip-Hop-Szene mit aufgenommen und mit Autotune bearbeitet. Das Lied wird als erstes Exempel dieser Art bezeichnet.[2] Das Musikvideo zeigt das Trio während ihrer Konzert-Tournee.

Parallel mit der dritten Single Move Your Body veröffentlichten Eiffel 65 ihr erstes Studioalbum Europop. International stellte Move Your Body die Nachfolgesingle zu Blue (Da Ba Dee) dar, die sich zu einen weiteren europaweiten Erfolg, mit Top-Platzierungen in unter anderem Österreich, Dänemark und Frankreich entwickelte. Das offizielle Musikvideo stellt eine Fortsetzung des Musikvideos von Blue (Da Ba Dee) dar. Das Studioalbum konnte bis unter die oberen Plätze der US-amerikanischen Billboard-Charts vorrücken und erzielte auch Erfolg in verschiedenen europäischen Charts. Nach eigener Aussage wollten sie mit dem Album die Musikstile verschiedener Europäischer Länder verkörpern und in popiger Form wiedergeben. Als letzte Single-Auskopplungen veröffentlichten sie das Lied My Console, das jedoch nicht an den Erfolg der Vorgänger anschließen konnte.

2001 bis 2004: Contact! und Eiffel 65Bearbeiten

2001 landeten sie mit der Single Lucky (In My Life) aus ihrem zweiten Studioalbum Contact! einen weiteren europaweiten Erfolg. Das Lied wurde in verschiedenen West- bis Mitteleuropäischen Ländern in verschiedenen Versionen veröffentlicht. Die fünfte Single-Auskopplung Losing You, die von Elena Flochen gesungen wird, konnte sich in Kanada zu einem Top-10-Hit entwickeln. Das Studioalbum selber entstand während ihrer Bus-Tour durch Los Angeles und wurde im Juli 2001 veröffentlicht und konnte in Italien hohe Platzierungen verzeichnen.

Am 8. April 2003 veröffentlichte das Trio das italienischsprachige Album Eiffel 65. Aus diesem wurden bis 2004 insgesamt sechs Singles ausgekoppelt. Den Anfang machte das Lied Cosa resterà (In a Song), das bis auf Platz 12 der italienischen Single-Charts vorrücken konnte. Der Nachfolger Quelli che non hanno età schaffte es bis unter die Top-fünf. Die weiteren Auskopplungen erzielten ähnlichen Erfolg. Ein Jahr später wurde dieses Album in Italien zusammen mit einer neuproduzierten englischen Version sowie einigen Remixen als Doppel-CD veröffentlicht. Jedoch konnte es international nicht mehr an frühere Erfolge anschließen.

2005 bis 2009: Trennung und NeuauflagenBearbeiten

Anfang März 2005 trennte sich der DJ Gabry Ponte von der Gruppe, da er während der Produktion an einem weiteren Album mit dem Arbeitstitel Crash Test nicht anwesend war und sich auf seine Solo-Karriere konzentrieren wollte. Jeffrey Jey und Maurizio Lobina kündigten an, das Projekt Eiffel 65 mit dem neuen Album fortzusetzen. Dieses wollten sie jedoch unabhängig von der Plattenfirma „Bliss Corporation“ veröffentlichen, was durch die Tatsache, dass der Name Eiffel 65 der Firma gehörte, nicht möglich gewesen wäre. Im Juni 2006 gaben sie dann bekannt, das Album als erstes Release des Nachfolgeprojekts Bloom 06 veröffentlichen zu wollen.

Am 13. Oktober 2006 veröffentlichten Bloom 06 das noch als Eiffel 65 entstandene Studioalbum Crash Test 01. Das darauf enthaltene Lied In The City basiert auf dem Song Living In My City vom letzten, selbstbetitelten Eiffel-65-Album. Das zweite Studioalbum Crash Test 02 wurde im Mai 2008 veröffentlicht. Ihre im November 2008 veröffentlichte EP Club Test 01 enthielt neben Remixen des Studioalbums Crash Test 02 auch ein Remake des Eiffel-65-Hits Blue (Da Ba Dee).

2009 veröffentlichte Gabry Ponte in Zusammenarbeit mit dem italienischen Produzenten-Duo DJs from Mars die Remix-Single Blue 2009. Ein Jahr später folgte die Neuauflage von Move Your Body.[3]

2010 bis 2015: Comeback und New Planet TourBearbeiten

Jeffrey Jey (2008)
Maury Lobina (2008)
Gabry Ponte (2016)

Nachdem „Bliss Corporation“ 2007 bereits eine Neugründung des Projekts mit neuer Besetzung ankündigte, gaben sie am 16. Juni 2010 bekannt, dass ein Comeback von Eiffel 65 in alter Besetzung bevorstehen würde. Neben Jeffrey Jey und Maurizio Lobina sollte auch Gabry Ponte dem Projekt wieder angehören.[4] In einem Interview 2011 und einer Twitter-Nachricht 2012 wurde ein neues Studioalbum angekündigt.[5][6]

2012 starteten sie als Trio die New Planet Tour, die aus Konzerten in ganz Europa bestand und starken Fokus auf visuelle Effekte setzte. Im Sommer 2012 folgte eine Minitour durch Australien.

Am 11. September 2015 sagte Maurizio Lobina während eines Konzerts in der Heimatstadt Turin: „Vor elf Jahren haben wir, diskografisch gesehen, aufgehört. […] Wir verkünden euch nun offiziell, dass wir an einem neuen Album arbeiten.[7]

Seit 2016: PanicoBearbeiten

Am 2. April 2016 wurde eine Demo-Version der Single Panico von Eiffel 65s Plattenfirma bei YouTube hochgeladen und der Song am selben Tag erstmals im Live Club in Trezzo sull’Adda von der Band vor Publikum aufgeführt.[8][9] Parallel gab Gabry Ponte, nachdem er bereits in den Vorjahren bei diversen Auftritten nicht anwesend war, auf Twitter seinen endgültigen Ausstieg aus dem Projekt bekannt.[10] Die finale Version von Panico, zusammen mit der englischsprachigen Fassung Critical wurde am 1. Juni 2016 veröffentlicht.

2019 starteten sie eine weitere Tour durch Australien.

MitgliederBearbeiten

Aktuelle Mitglieder:

  • Jeffrey Jey (* 5. Januar 1970 in Lentini als Gianfranco Randone) wuchs in Brooklyn, New York auf und stammt aus einer Musikerfamilie. Nachdem er zurück nach Italien zog, richtete er sich ein kleines Tonstudio ein. Zu seinen Einflüssen zählt er Bands wie Depeche Mode, U2, Duran Duran und Rick Astley. Er absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und übernahm bei Eiffel 65 die Rolle des Sängers und Songwriters.[11]
  • Maurizio Lobina (* 30. Oktober 1973 in Asti) fing im Alter von fünf Jahren an klassischen Klavierunterricht zu nehmen und spielte später in mehreren Jazz- und Rockbands als Keyboarder. Er absolvierte eine Ausbildung zum Elektrotechniker und galt später als kreativer Kopf der Band.[11]

Früheres Mitglied:

  • Gabry Ponte (* 20. April 1973 in Moncalieri bei Turin als Gabriele Ponte) tourte im Alter von 17 Jahren durch diversen Diskotheken in Turin und Umgebung auf. Er übernahm bei den Studioarbeiten das arrangiert und mixen.[11]

DiskografieBearbeiten

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[12] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Italien  IT
1999 Europop
37
(23 Wo.)
16
(11 Wo.)
19
 Gold

(27 Wo.)
12
(5 Wo.)
4
 Doppelplatin

(42 Wo.)
13
(24 Wo.)
Verkäufe: + 2.025.000
2001 Contact
300! 300! 300! 300! 300! 17
(8 Wo.)
2003 Eiffel 65
300! 300! 300! 300! 300! 13
(16 Wo.)

AuszeichnungenBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. a b Biografie: Eiffel 65. In: SWR3 Poplexikon. SWR3.online, 31. Januar 2012, abgerufen am 21. April 2015.
  2. Simon Reynolds: How Auto-Tune Revolutionized the Sound of Popular Music auf „Pitchfork
  3. Dance And Love - Gabry Ponte pres. “DANCEANDLOVE” Selection Vol. 2 - Titelliste (Memento des Originals vom 14. Mai 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.danceandlove.com
  4. Eiffel65.com (Memento vom 6. Juli 2010 im Internet Archive) - “Eiffel 65 … I see joyful faces when I talk to them and when I talk about them”, Massimo Gabutti, 16. Juni 2010.
  5. Interview mit Jeffrey Jey am 20. April 2011
  6. Nachricht von Jeffrey Jey auf Twitter.com vom 1. Januar 2012
  7. Video auf dem Facebook-Profil von Maurizio Lobina, abgerufen am 12. September 2015
  8. Eiffel65 - “Panico” ( Rough Mix Demo Version) bei YouTube
  9. Panico: the new single. Preview live @ Live Club Trezzo auf eiffel65.com, abgerufen am 3. April 2016
  10. Statement von Gabry Ponte vom 7. April 2016 bei Twitter
  11. a b c Biografie auf „Laut.de“
  12. Chartquellen: DE AT CH UK US IT Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Album. Lulu, 2013, S. 104.
  13. RSH-Gold Verleihung 2000

WeblinksBearbeiten