Hauptmenü öffnen

Eichholz (Steinheim)

Stadtteil von Steinheim

Eichholz ist ein 248 Einwohner zählender[1] Stadtteil von Steinheim im Kreis Höxter, Nordrhein-Westfalen. Bis zur Eingemeindung 1970 war Eichholz unter dem Namen Vordereichholz eine selbständige Gemeinde im Amt Steinheim.

Eichholz
Stadt Steinheim
Koordinaten: 51° 50′ 26″ N, 9° 4′ 33″ O
Höhe: 153 m
Fläche: 4,62 km²
Einwohner: 248 (31. Dez. 2014)
Bevölkerungsdichte: 54 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 32839
Vorwahl: 05233
Karte
Lage von Eichholz in Steinheim

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde Vordereichholz entstand am 1. Januar 1964 durch die Fusion von Gebietsteilen der damaligen Gemeinden Bergheim, Steinheim und Vinsebeck.[2] Am 1. Januar 1970 wurde sie in die Stadt Steinheim eingegliedert.[3]

BauwerkeBearbeiten

Das Herrenhaus auf dem Rittergut Vordereichholz ist eine Wasserburg und wurde im 17. und 18. Jahrhundert im Weserrenaissancestil errichtet. Die Rundkapelle wurde 1651 errichtet und ist mit einem Barockaltar ausgestattet.

Auf dem Rittergut Hintereichholz findet man eine Würfel-Sonnenuhr.

SportBearbeiten

Die Sportvereinigung Eichholz bietet Angebote im Breitensport. Darüber hinaus existiert der Tischtennisclub Eichholz.

VeranstaltungenBearbeiten

Alljährlich veranstalten Jugendliche das Deichfest, eine Open-Air-Veranstaltung mit Tanz und Musik[4].

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In Eichholz gibt es eine Löschgruppe, die zum Löschzug 2 der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim gehört.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.steinheim.de/Stadt-Rathaus/Stadtportrait/Zahlen-und-Fakten
  2. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 290.
  3. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 109.
  4. http://www.deichfest.de