Hauptmenü öffnen

Eckart Rohlfs

deutscher Verleger und Musikjournalist

Eckart Rohlfs (* 23. Dezember 1929 in Tübingen) ist ein deutscher Musikmanager und Musikjournalist.

Nach der Schule absolvierte Rohlfs die Ausbildung im Musikalienhandel, lernte im Privatunterricht Flöte, Klavier und Orgel, studierte dann an der Universität München Zeitungswissenschaft, Musikwissenschaft und Italienisch und promovierte 1957 in München.

Rohlfs gründete 1952 zusammen mit Herbert Barth und Bernhard Bosse in Regensburg die Neue Musikzeitung und arbeitet dort seit über 50 Jahren in der Redaktion mit. Über Jahrzehnte zählte Rohlfs, der 1950 in Bayreuth auch die „Jeunesses Musicales Deutschland“ (damals „Musikalische Jugend Deutschlands“) mit begründet hat, zu den einflussreichsten Funktionsträgern im deutschen Musikleben und war Mitglied in zahlreichen Gremien im In- und Ausland, unter anderem im Deutschen Musikrat, im gesamten Bereich der Musikausbildung und der Musikförderung und in vielen nationalen und internationalen Musikorganisationen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit waren die Wettbewerbe Jugend musiziert, die er im Jahr 1963 mit ins Leben gerufen und die er 33 Jahre als Bundesgeschäftsführer geführt hat, und die Europäische Union der Musikwettbewerbe für die Jugend, die er 1970 in Brüssel mit ins Leben gerufen hat und die er 1988 bis 2007 als deren Generalsekretär in München ehrenamtlich betreute. In 2006 war er Mitglied der Jury des Internationalen Rotary-Musikwettbewerbs in Moskau, Russland. Zu seinen Publikationen gehören das Handbuch der Musikberufe (Regensburg 1988). Ferner war er beim Deutschen Musikrat Mitinitiator und 1986 bis 2002 Mitherausgeber für den Musik-Almanach, das Standardwerk zum Musikleben in Deutschland.

WeblinksBearbeiten