Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

EU-Eingreiftruppe

Als eine Maßnahme zur Entwicklung einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik beschloss die Europäische Union am 10. und 11. Dezember 1999 beim Regierungstreffen in Helsinki im Rahmen des European Headline Goal die Bildung einer EU-Eingreiftruppe bis 2003.

Diese sollte 50.000 bis 60.000 Soldaten umfassen und innerhalb von 60 Tagen imstande sein, unter Rückgriff auf NATO-Ressourcen (zum Beispiel Planungskapazitäten, Gefechtsstände) mit einer Durchhaltefähigkeit von einem Jahr Petersberg-Aufgaben zu erfüllen. Die EU-Eingreiftruppe sollte dabei eine Ergänzung zur NATO Response Force sein.

Nachdem dieses Ziel nicht wie geplant bis 2003 erreicht werden konnte, erfolgte zunächst die Entwicklung des „EU Battlegroup“-Konzepts und Aufstellung entsprechender Gefechtsverbände.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten