Dominic Iorfa

nigerianischer Fußballspieler

Dominic Iorfa (* 1. Oktober 1968 in Gboko) ist ein ehemaliger nigerianischer Fußballspieler. Sein Sohn Dominic ist ebenfalls Fußballspieler.

Dominic Iorfa
Personalia
Geburtstag 1. Oktober 1968
Geburtsort GbokoNigeria
Größe 183 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1984–1986 BCC Lions
1986–1987 Abiola Babes
1987–1989 Ranchers Bees FC
1989–1990 Royal Antwerpen 4 (0)
1990–1991 Queens Park Rangers 8 (0)
1991–1992 Galatasaray Istanbul 8 (0)
1992–1994 Peterborough United 60 (9)
1994–1996 Southend United 10 (1)
1996 FC Falkirk 4 (1)
1996–1997 Instant-Dict FC
1997 Guangzhou Apollo 15 (1)
1998 Buler Rangers
1998 Cork City 0 (0)
1998 St. Albans City 2 (0)
1998 Dover Athletic FC 3 (1)
1998 Gravesend & Northfleet United 6 (3)
1998 → Aylesbury United FC (Leihe) 2 (2)
1998 Billericay Town 3 (1)
1999 Southend United 2 (0)
1999 Waterford FC 23 (5)
2000 Buler Rangers 6 (1)
2000 Lobi Stars
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1988 Nigeria U-23 2 (0)
1989–1995 Nigeria 4 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Er ist Vereinspräsident von Lobi Stars.

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Iorfa begann seine Karriere Mitte der 1980er-Jahre bei den BCC Lions. 1989 wechselte der Stürmer nach Belgien zu Royal Antwerpen. Im März 1990 verpflichtete ihn Queens Park Rangers für eine Ablöse von 145.000 Pfund Sterling. Für die Rangers kam er zu acht Ligaspielen und ging danach in die Türkei zu Galatasaray Istanbul. Für die Gelb-Roten kam Iorfa wie schon zuvor bei Queens Park Rangers zu acht Ligaspielen. 1992 kehrte der Stürmer zurück nach England und spielte für Peterborough United und Southend United. Von 1996 bis 1998 war er in China aktiv (Instant-Dict FC, Guangzhou Apollo, und Buler Rangers).

Seine Karriere beendete Dominic Iorfa im Jahr 2000 in seiner Heimat bei Lobi Stars.

In der NationalmannschaftBearbeiten

1988 nahm er mit der nigerianischen U-23 bei den Olympischen Sommerspielen 1988 teil. Für Nigeria spielte Dominic Iorfa von 1989 bis 1995 viermal. Außerdem nahm er am König-Fahd-Pokal 1995 teil.

WeblinksBearbeiten