Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

Künstliches KomaBearbeiten

Patienten auf Intensivstationen nehme in Ihrer Nähe geführte Gespräche wahr. Sie können sich später daran erinnern, wenn sie aus dem künstlichen Koma wieder herausgeholt wurden. Sie verfügen also über eine eingeschränkte Art von Bewusstsein. --ejfis 12:56, 11. Sep 2005 (CEST)

mein Vorschlag, den Text so zu ändern:
Patienten im künstlichen - meist oberflächlich gehaltenen - Koma auf Intensivstationen nehmen anscheinend teilweise in Ihrer Nähe geführte Gespräche wahr. Sie können sich später daran erinnern, wenn sie wieder erwachen, verfügen also über eine eingeschränkte Art von Bewusstsein.
Vielleicht kann das in den Artikel?--Hermann Thomas 00:25, 13. Sep 2005 (CEST)--
Mir scheint in solchen Fällen die Vigilanz ganz niedrig und die Luzidität recht hoch zu sein und das finde ich ein recht interessantes Phänomen, vergleiche unter Bewusstsein und dort unter Medizin. Jedenfalls würde ich den Luziditätsanteil nicht so erwarten. Aber Du bist der Fachmann, auch wenn ich 25 Jahre in der Pharmaindustrie gearbeitet habe. Ich kenne dies nur aus der Erfahrung meiner Frau, die mal auf einer Intensivstation gearbeitet hat. Könntest Du das entsprechend einbauen? Aber wo? Koma, Bewusstsein, Bewusstseinsstörung? Entscheide Du. Gruß --ejfis 03:06, 13. Sep 2005 (CEST)
PS. Eine Tante meiner Frau liegt momentan in solchem flachen Koma. Wenn eine Kusine meiner Frau sie besucht, reagiert sie überhaupt nicht. Hingegen wenn meine Frau sie besucht, macht sie die Augen auf. Nun behauptet meine Frau, ihre Kusine sei zu direkt, zu schroff. --ejfis 03:06, 13. Sep 2005 (CEST)

Ich habe mal mit einer Überarbeitung begonnen und einen Vermerk angebracht. Im Augenblick bin ich noch unsicher, wie bessere Ordnung in den Text gebracht werden kann. (Ich war übrigens selbst einmal tagelang im künstlichen Koma mit Beatmung.) --Hermann Thomas 03:59, 20. Sep 2005 (CEST)

Hab' auch ein wenig gebastelt - gönnen wir uns eine Pause - manchmal müssen Ding sich erst etwas setzen, bis man wieder den klaren Blick gewinnt. --ejfis 01:40, 21. Sep 2005 (CEST)
Das wird noch ein schweres Stück Arbeit. Ich habe zunächst mal das "künstliche Koma" beschrieben. Dann möchte ich die "Häufigkeit" am liebsten ganz streichen und nur die Ursachen erwähnen - die häufigsten zuerst. Ideen sind willkommen! --Hermann Thomas 09:19, 21. Sep 2005 (CEST)
Muß für einige Zeit verreisen, melde mich später wieder. Aber ich bin eh kein Fachmensch. Gruß --ejfis 20:58, 24. Sep 2005 (CEST)


Koma und Reflexe? Ist glaube ich von Bedeutung - bin aber kein Intensivmediziner oder Neurologe... -- Robodoc ± 13:36, 6. Nov 2005 (CET)


Seite komplett umgestalten?!Bearbeiten

Die Diskussion hier scheint ein bißchen eingeschlafen sein, dennoch will der Artikel gern überarbeitet werden. Aus meiner Sicht sollte man sich zunächst auf das Wort KOMA zurückziehen. Die Rubrik "künstliches Koma" würde ich davon abtrennen (eigener Unterpunkt), da es sich um einen nur unscharf umrissenen Begriff zur Erklärung einer Sedierung für den medizinischen Laien handelt. Damit erledigt sich auch sofort die Frage der Wahrnehmungen während der Sedierung - die sind je nach Tiefe der Sedierung und verwendeten Substanzen sehr unterschiedlich. Und je nach Erkrankung und Sinn der Sedierung kann dadurch auch eine Somnolenz oder gar nur Schläfrigkeit erzielt werden. (bin intensivmedizinisch tätiger Neurologe, bisher aber nicht angemeldeter Benutzer)

Wie dem auch sei - ich habe es mal versucht. Wenn die Seite nun gar nicht mehr gefällt - ihr wisst ja, wie man Änderungen zurücknimmt!

Definition von BewusstseinBearbeiten

Der Autor schreibt:"Das Bewusstsein wird als biologisches Phänomen durch die Wahrnehmung der eigenen Person in der Umgebung definiert" Das ist leider kreuzfalsch. Schauen sie bitte unter "Bewusstsein" in Wikipedia nach. Erstens ist das Wort nicht wirklich definiert, zweitens besitzen nur Menschen und gewisse Affen eine Selbstwahrnehmung.

Mit freundlichen Grüssen:

Roy de Heuche

Stimmt so nicht. Es gibt durchaus eine Reihe von anderen Tieren, die sich im Spiegel selbst erkennen - typisches Zeichen für Bewusstsein des eigenen Ichs. Man kann das ja leicht testen, beliebt sind Farbflecke, die die Tiere nur im Spiegel sehen können, und die sie dann zu entfernen versuchen.
Hier werden aber wohl zwei verschiedene Bedeutungen von Bewusstsein durcheinandergeworfen. Eimal das (Selbst-)Bewusstsein, die Erkenntnis, daß man eine Person, ein Individuum ist, zum anderen aber das Bewusstsein im Gegensatz zur Bewusstlosigkeit - und nur darum kann es ja in einem Artikel zum Thema Koma gehen. Im Koma können auch Tiere liegen, die nicht die Bohne von individuellem Selbstbewusstsein haben.
Nebenbei: eine Erklärung, die auf einen anderen WP-Artikel verweist, der ebenso wie dieser von Menschen geschrieben ist, die keineswegs Experten sein müssen … so richtig überzeugend ist das nicht als Argument (wenn auch in praxi durchaus oft hilfreich und sogar zutreffend). 217.229.69.52 00:17, 31. Mär. 2017 (CEST)

ist eine Fehlfunktion der Lunge (Sauerstoffaufnahme) eine metabolische Störung? eher Respiratorisch oder?Bearbeiten

Stoffwechselstörung – metabolisches Koma [Bearbeiten]Zuckerstoffwechselstörung Unterzuckerung (Hypoglykämie) Überzuckerung (Hyperglykämie, diabetisches Koma, siehe Diabetes mellitus) Sauerstoffmangel oder CO2-Überschuss im Blut bei Sauerstoffaufnahmestörung (Atemwege, Lunge) bei Kreislaufversagen (nach wenigen Sekunden) Niereninsuffizienz (urämisches Koma) Leberinsuffizienz (hepatisches Koma) andere metabolische Ursachen (angeborene Stoffwechselstörungen usw.) hormonale Ursachen (Hypophyseninsuffizienz, Nebenniereninsuffizienz usw.)

KomatiefeBearbeiten

Den Abschnitt "Komatiefe" finde ich nicht ganz zutreffend. Alle außer "4." sind eben nicht Koma, sondern leichtere Bewußtseinsstörungen. -Chactory 18:10, 17. Jan. 2008 (CET)

Der Gedanke kam mir auch. Es scheint sich eher um eine Beschreibung der 4 Schweregrade einer quantitativen Bewusstseinsstörung zu handeln. Der Abschnitt sollte dann vielleicht umgeschrieben werden und erklären, dass Koma die letzte Stufe einer quantitativen Bewusstseinsstörung darstellt und dann auf den entsprechenden Abschnitt im Artikel Bewusstseinsstörung verweisen. Aber das würde ich lieber jemandem überlassen, der sich damit auskennt. --Tom Pankow (Diskussion) 19:59, 18. Aug. 2017 (CEST)

Wahrnehmung?Bearbeiten

Bis vor ein paar Monaten ging ich davon aus, dass man im - auch künstlichen - Koma nichts wahrnimmt (ähnlich wie im Schlaf). Dann erzählt mir jemand, dass man ihn mit (AFAIR 100-fach) überdosierten Lithium (vgl. Lithiumthearpie) ins Koma geschickt hatte - und das das schlimmer war als jeder LSD-Horrortrip. Ist das öfters so im Koma? -- Kyber 18:42, 29. Feb. 2008 (CET)

Ja. > Albträume so Realistisch, dass man sich fragt "wo bin ich?". Das geht hin bis zu Kriminellen Handlungen: "Du hast jemanden im Koma erschossen, und musst dan nachher damit klar kommen, dass das nur ein Traum war" Man Fühlt, Riecht, Schmeckt, man geht sogar aufs Klo, Das was man Träumt ist immer davon Beeinflusst, was man um sich herum mitbekommt, auf Albtraum Basis.: Du bist im Koma Gefesselt an dein Bett, weil du nicht ruhig liegen bleibst im Bett:>> Du Träumst du bist iwo an einem Furchtbaren Ort und kannst dich nicht wehren, da du ans Bett gefesselt bist. Und man Macht sich sogar im Koma Gedanken darüber, ob man nicht Träumt... Und man Träumt nicht von Blumen und Vögeln sondern von Furchtbaren dingen. Nicht Krieg sondern Persönlich schlimm. Das heisst: man wacht (im Koma) auf in einer Welt, die einem als "Sein Leben" verkauft wird, aber man selber weis genau, dass man hier nicht hingehört. Aber leider wird man sich dessen erst dann bewusst, wenn man aufwacht.. Koma- Träume sind für mich die Schlimmste Form von Albträumen. Jemand der es nicht erlebt hat, kann es sich nicht vorstellen und ich gönn es niemandem es zu erleben.
Ein Thema was leider Tot Geschwiegen wird.. --Gp2 (Diskussion) 01:29, 31. Jul. 2013 (CEST)
Im übrigen ist Es Egal Ob der Zustand durch ein Koma oder ein Künstliches Koma herbei gerufen wurde oder nicht!. Künstliches Koma heißt lediglich nur: "Künstlich herbeigerufen"
ein Koma = Immer ein Koma = Tiefste vorm von Schlafen. [ob dieses auch für ein Wachkoma gilt weiß ich nicht aber was das angeht, weiß ich das.]--Gp2 (Diskussion) 02:11, 31. Jul. 2013 (CEST)
Gibt es dafür auch Belege? EEG-Aufnahmen zum Beispiel? Das Gedächtnis ist ja bekanntlich trügerisch, vor allem wenn es um Träume geht, eigene Erinnerungen können auch aus der Aufwachphase herrühren (zum Beispiel). 217.229.69.52 00:21, 31. Mär. 2017 (CEST)

Sinn von „künstlichem Koma“Bearbeiten

Aus dem Artikel geht nicht wirklich hervor, was Mediziner mit dem „künstlichen Koma“ bezwecken. Was also der Sinn von Maßnahmen über Schmerzlinderung und Sedierung hinaus ist. Gruß, --87.187.10.19 19:17, 2. Apr. 2008 (CEST)

Den Organismus vor jeglicher Form der Belastung zu schützen - dazu gehören auch Belastungen psychischer Natur. Der Körper bekommt dadurch die Chance sich auschließlich auf seine eigene Regeneration konzentrieren zu können. Ein häufiger Einsatzpunkt sind schwere und schwerste Brandverletzungen wobei hier in der Tat die Schmerzlinderung im Vorergrund steht.
Ja gut, hier ist die Antwort nutzlos... Wer sich sicher ist, muß das mal in den Artikel übernehmen, dieser fundamentale Fakt fehlt hat: Über eine Sache schreiben, ohne mit einem Satz zu erwähnen, wofür die Sache überhaupt gut ist, das macht wenig Sinn. Wurde diese Info eigentlich nachträglich gelöscht (wie so vieles in WikiPedia...) oder wurde das von Anfang an vergessen/übersehen? --Zopp (Diskussion) 23:06, 3. Okt. 2012 (CEST)
Will nochmal nachhaken... Bin nach wie vor der Ansicht, daß in diesem Abschnitt eine laienverständliche Info fehlt, wofür ein künstliches Koma gut ist/sein kann. --Zopp (Diskussion) 12:23, 20. Mär. 2013 (CET)

Genauere Beschreibung des Begriffs Koma und der Prognose fehltBearbeiten

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Ich habe unter dem Abschnitt "Wachkoma" die dort zugehörigen Fakten einmal eingebaut, es sollte aber allg. formuliert auch noch für's "normale" Koma auch gemacht werden. Auch wäre eine genauere Beschreibung des komatösen Zustands sowie der dabei auftreneden Phänomene der Vollstädnigkeit halber wünschenswert. Auch fehlt Genaueres zum Aufwachen (Wahrscheinlichkeit, evtl. bekannte Fälle, Zeiträume usw.). MFG -- Mons Maenalus 22:34, 7. Nov. 2010 (CET)

Schon der Einstieg ("In der Medizin ist ein voll ausgeprägtes Koma...") gelingt nicht. Im ersten Satz sollte das Lemma in Kürze definiert werden. Hier wird aber nicht "Koma", sondern "voll ausgeprägtes Koma" definiert. Und das auch noch mit der (eigentlich verzichtbaren?) Einschränkung "In der Medizin". --Peter Buch 11:57, 7. Mai 2011 (CEST)

Coma - der FilmBearbeiten

Im Film COMA von 1978 wird jemand durch kriminelle Machenschaften (Sauerstoffzufuhr wird durch Kohlenmonoxidzufuhr ersetzt)in ein COMA versetzt, um so auch mehr Organe fuer den Organhandel zu gewinnen. Ist das wirklich moeglich? Das wuerde bedeuten, dass wenn jemand ins COMA faellt, ihm Sauerstoff fehlt.--RvB (Diskussion) 09:18, 24. Apr. 2012 (CEST)

Überarbeiten weil ...Bearbeiten

bemängelt worden war "... Oberflächlich und tw. einfach falsch ... " (s.a. qsm) Viele Grüße Redlinux···RM


Überarbeiten(II)und löschen weil...Bearbeiten

Der Abschnitt "Wachkoma" ist SO schlicht falsch! Prognose meist ungewiss und je nach Patient unterschiedlich; ob die Pat. überhaupt wieder aufwachen und - wenn ja: wann - ist nicht zu sagen. (http://www.schaedel-hirnpatienten.de/unterstuetzen/versorgung-in-einer-einrichtung/apallisches-syndrom/index.html). Martin de Ridder schreibt außerdem in seinem Buch "Wie wollen wir sterben" (S. 126, eBOok-Version; Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010): wissenschaftlichen Erhebungen zufolge sei die Zahl derjenigen Wachkoma-Patienten, die nach einem Jahr wieder aus ihrem vegetativen Zustand erwachen verschwindend gering ("[...]im Promillebereich liegt[...]". Zudem ist insbesondere dieser Abschnitt nicht belegt und mit Quellenangaben versehen. Hier werden keine gesicherten Informationen geboten sondern Halbwahrheiten geschrieben, die teilweise nicht auf empirischen Untersuchungen, sondern schlicht auf Alttagserfahrung beruhen (Beispiel: "Entsprechendes wird weltweit immer wieder berichtet.") --Mcbrnds (Diskussion) 08:03, 20. Mär. 2013 (CET)

A) was bedeutet denn die römische 2 an dieser Stelle? Der zweite Absatz dieses Abschnitts? Und B) bitte nicht schon wieder löschen... Wenn ein User hierher kommt, weil er irgendwo das Wort Wachkoma gehört oder gelesen hat, sollte er es auch als Stichwort finden. Selbst wenn dort dann stünde, daß der Begriff keinen Sinn macht oder nicht exakt definiert ist oder was auch immer. Ich bin nach wie vor der Ansicht, daß das Vernichten von Information nicht zu den primären Aufgaben eines Nachschlagewerks gehört. --Zopp (Diskussion) 12:20, 20. Mär. 2013 (CET)

Ja, das stimmt, ein Begriff sollte tatsächlich gefunden werden. Doch die Wikipedia bietet bereits einen Artikel zum Wachkoma (wer "Wachkoma" in die Suchleiste eingibt landet hier: → Apallisches Syndrom). Daher sollte lieber eine gute Verlinkung vorgezogen werden. Und es ist richtig, dass Informationen nicht einfach gelöscht gehören, dass soll auch nicht so sein. Aber die in einem Nachschlagewerk angebotenen Inhalte müssen stimmen und wissenschaftlichen Standrds genügen. Sie sollten zudem sachlich korrekt sein und nicht auf Hörensagen beruhen. Daher ist hier dringend eine Überabeitung erforderlich! Und die röm. 2 bezieht sich auf die Überschrift "Überarbeiten", da es direkt davor die gleiche schon gibt. In meinem Abschnitt jedoch mit etwas anderen Informationen bzw. Fragestellungen. --Mcbrnds (Diskussion) 14:43, 20. Mär. 2013 (CET)

Na das ist mal 'ne Antwort... :-) Alles verstanden und dann würde ich vorschlagen, den zweiten Absatz dieses Abschnitts zu löschen und dem ersten das hier voranzustellen, dann ist der Abschnitt doch schon perfekt: --Zopp Klar, warum tut das kein WIKIPEDIA-Kundiger? Der Artikel unter Apalisches Syndrom ist nach meinem laienhaften Eindruck sehr präzise und sachkundig konzipiert und schließt das Wachkoma mit ein. Selbstverständlich darf das Stichwort Wachkoma mit diesem Querverweis weiterbestehen--Michaoje (Diskussion) 21:09, 3. Mär. 2014 (CET)
(Diskussion) 16:09, 21. Mär. 2013 (CET)

Hallo Zopp, blöde Frage: ist jetzt etwas verändert worden an dem Artikel bzw. dem Abschnitt über das Wachkoma?--Mcbrnds (Diskussion) 21:50, 23. Mär. 2013 (CET)?

Siehe auchBearbeiten

Kann jemand den Bezug herstellen? --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 11:27, 28. Jul. 2016 (CEST)

Zurück zur Seite „Koma“.