Hauptmenü öffnen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 8 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Inhaltsverzeichnis

Roten Armee FraktionBearbeiten

Siehe Benutzer_Diskussion:Hybscher#RAF-Schreibweise.

Hybscher (Diskussion) 07:43, 13. Jan. 2013 (CET)

@Hybscher: Ja hast du es korrigiert?--Sanandros (Diskussion) 22:19, 16. Dez. 2018 (CET)

SchwermaschinenbaukombinatBearbeiten

Das Schwermaschinenbaukombinat in Magdeburg hieß "Ernst Thälmann", da gibt es nicht dran zu rütteln oder rückgängig zu machen, lieber sich vorher informieren - z.B. bei Wikipedia. Daher wurde zusätzlich noch der Link eingefügt. (nicht signierter Beitrag von 78.55.108.28 (Diskussion | Beiträge) 01:17, 7. Okt. 2009 (CEST))

Und was jetzt?--Sanandros (Diskussion) 22:20, 16. Dez. 2018 (CET)

EinzelnachweisflootingBearbeiten

EN zu fett bitte reduzieren--Markoz (Diskussion) 21:15, 11. Jun. 2014 (CEST)

Was ist damit denn gemeint?--Sanandros (Diskussion) 22:21, 16. Dez. 2018 (CET)

Letzte Löschung (Zensur)Bearbeiten

könnte veranschaulichen, daß hier ein Viett-Fanclub bisher erfolgreich wirkt ... oder warum sonst diese Angst vor Forschungsergebnissen zum Zusammenarbeit STASI - RAF aus den 80er Jahren, die Regine Igel 2012 veröffentlichte? 217.232.0.20 17:05, 5. Sep. 2014 (CEST)

Die Quelle Regine Igel wurde von diversen Nutzern als nicht zitierfähig eingestuft. Siehe hier. --nf com edits 13:06, 21. Sep. 2014 (CEST)

GeburtsdatumBearbeiten

In ihrer Autobiografie ("Nie war ich furchtloser") schreibt sie, dass ihr tatsächlicher Geburtstag unklar ist und dass sie selbst ihn auf den 15. Januar (den Todestag von Rosa Luxemburg) festlegte. (nicht signierter Beitrag von 77.186.0.80 (Diskussion) 11:14, 21. Sep. 2014 (CEST))

Und was für eine Datum steht in den Gerichtsurteilen?--Sanandros (Diskussion) 22:21, 16. Dez. 2018 (CET)

Artikel basiert nicht auf Fachliteratur sondern auf unkritschem Abschreiben der AutobiographieBearbeiten

Wirft der Historiker Peter Hoeres (in dem Sammelband Wikipedia und Geschichtswissenschaft, De Gruyter 2015, S. 27, Online) dem Artikel hier vor, insbesondere ein quasi unkritisches "Abschreiben" aus der Autobiographie von Viett. Sekundärliteratur zur RAF wurde jedenfalls nach den Fußnoten (ein Literatur-Abschnitt fehlt) nicht verwendet (betrifft die Zeit der 70er und 80er Jahre). Es wird auch nicht im Haupttext auf die Frage eingegangen wie zuverlässig ihre Autobiographie ist (Rezensionen ?)--Claude J (Diskussion) 00:05, 17. Nov. 2017 (CET)

Ich habe den Artikel vor Kurzem bzgl. der Zeit in der DDR und nach der Haftentlassung erweitert und ausgebaut. Damals gab es ca. 40 Belegstellen, von denen 30 mit ihren Büchern belegt waren, jetzt sind zumindest nur noch knapp die Hälfte der Referenzen aus der "Autobiografie". Man könnte hier natürlich recherchieren, ob es entsprechende Belege bzw. Rezensionen gibt. Da solche Artikel aber bei bestimmten, eher dem linken Spektrum zuzuordnenden Wikipedia-"Autoren" auf der Beobachtungsliste stehen, möchte ich hier nicht in den alten Textpassagen "derer Heldin" rumwühlen - ist eh alles kalter Kaffee. Viel interessanter ist bei der Dame aber das derzeitige Wirken nach ihrer Terrorismusvergangenheit, Flucht und Haft in der jetzigen linksradikalen Szene. Der Leser des Artikels sollte erfahren, dass es sich hier nicht um einen Biografieartikel einer alternden geläuterten Ex-Terroristin handelt, die als "Autorin" unterwegs ist, sondern diese Dame noch kräftig an vorderster linksradikaler Front mitmarschiert und in der Szene aggitiert! --DonPedro71 (Diskussion) 21:35, 26. Dez. 2017 (CET)
Gibt es denn andere Quellen die das gefragte auch beleuchten? Wenn nicht dann entwerder löschen oder den Neutralitätsbaustein raus nehmen.--Sanandros (Diskussion) 13:29, 20. Apr. 2018 (CEST)

EinleitungBearbeiten

Wegen versuchten Mordes wurde sie nach ihrer Enttarnung 1990 zu dreizehn Jahren Haft verurteilt und ist seitdem als linke Politaktivistin, Rednerin und Autorin tätig.

Sie ist seit 1990 als Politaktivistin, Rednerin und Autorin tätig? Oder ist sie seit ihrer Entlassung aus der Haft als Politaktivistin, Rednerin und Autorin tätig? Das ist etwas unglücklich formuliert. Besser zwei Sätze draus machen oder noch "seit Ihrer Haftentlassung" einfügen. Gruß, --Alecconnell (Diskussion) 18:37, 29. Jan. 2018 (CET)

Das ist ein guter Punkt: Ich habe die Haftentlassung 1997 in die Einleitung eingebaut und überhaupt die Formulierung verändert. Meiner Ansicht nach ist auch jetzt alles Wesentliche verständlich gesagt, ohne dass die Sprache durch Wiederholungen abstumpfen muss. Gegenreden? --Andropov (Diskussion) 20:06, 29. Jan. 2018 (CET)
Perfekt :-) Danke dir! Gruß, --Alecconnell (Diskussion) 10:12, 30. Jan. 2018 (CET)
Gerne! Bei meiner Beschäftigung mit Viett ist mir aufgefallen, dass Bernd Stöver ihren Kontakt mit den DDR-Behörden bereits im Jahr 1976 nachweisen kann, was vorher meines Wissens nicht bekannt war. Und auch im Hinblick auf die generellen Verwicklungen von Terroristen mit staatlichen Stellen interessant ist. Lege ich hier schonmal ab. Gruß, --Andropov (Diskussion) 12:38, 30. Jan. 2018 (CET)

Whitewashing?Bearbeiten

Ich habe die Teilnahme an einer Veranstaltung der KP im Rahmen einiger Ausbauarbeiten im Artikel ergänzt, damit der Leser informiert wird, dass Viett nach wie vor der radikalen Linken anhängt. Diese Ergänzung wurde [HIER] und [HIER] zweimal revertiert ohne stichhaltige Begründung. Dass über so einen Auftritt die großen Leitmedien keine Titelstories anbieten, liegt in der Sache. Aber die Ergänzung ist valide belegt und gehört in den Artikel. Man möchte Inge Viett in dem Artikel gerne als "Ex" darstellen, will dem Leser aber verschweigen, dass sie als linke Politaktivistin im Hintergrund immer noch die gleichen revolutionären Gedanken schürt, die zu Morden geführt haben, an deren Planung und Durchführung sie nicht unbeteiligt war. Dazu passt auch das permanent versuchte Whitewashing in der Einleitung zu dieser Person --DonPedro71 (Diskussion) 18:28, 5. Feb. 2018 (CET)

Insbesondere in einem Artikel, der gerade das Problem hat, dass er vordringlich auf unkritischer Übernahme von Vietts eigenen Texten beruht, ist eine Entfernung ordentlicher und unabhängiger Quellen unerwünscht. Bitte wieder rein.--Tohma (Diskussion) 19:08, 5. Feb. 2018 (CET)
Über diese Fragen können wir gern ins Gespräch kommen, aber bitte ohne Vorwurfshaltung. Dass eine frühere Terroristin bei einer einzelnen Veranstaltung auftritt, halte ich tatsächlich nicht für mitteilenswert in einer Enzyklopädie. Es sei denn, so ein Auftritt wird breit wahrgenommen oder von Autoritäten außerhalb der WP entsprechend eingeordnet, wie ich das bei Christian Klar#Freilassung und spätere Tätigkeit mit dem Auftritt Klars und Haules bei der Beerdigung des DDR-Verteidigungsministers eingebaut habe, dort gibt nämlich ein Politikwissenschaftler Hinweise, welche Bedeutung dieser Auftritt für die beiden hatte. Dass Inge Viett weiterhin als Aktivistin unterwegs ist, finde ich auch wichtig festzuhalten, aber das tut ja schon die Einleitung, und auch der Abschnitt Inge Viett#Nach der Haft sieht mir nicht sonderlich nach Whitewashing aus. Was dem Abschnitt fehlt, ist eine Synthese, also eine Bewertung und Einordnung der jetzigen Aktivitäten Vietts durch Fachleute. Wäre doch eine gute Artikelverbesserung, wenn ihr nach solchen Synthesen sucht und sie dann einbaut. --Andropov (Diskussion) 19:38, 5. Feb. 2018 (CET)
DDR-Zeit https://www.sz-online.de/sachsen/dresden-vergessen-3739077.html --AlternativesLebensglück (Diskussion) 02:09, 22. Jul. 2018 (CEST)
Zitat: ...als linke Politaktivistin im Hintergrund immer noch die gleichen revolutionären Gedanken schürt, die zu Morden geführt haben... ist bei genauer Betrachtung nichts weiter, als eine Denunziation jeglicher progressiver Ansätze zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung und offenbart besagtes "White-Washing" in Bezug auf Kapitalismus, nationalem Autoritarismus und Unterstützung des US-amerikanisch geprägten Neo-Imperialismus als Grundhaltung der ersten drei Jahrzehnte des Nachkriegsdeutschlands. Gemäß obiger Definition, wonach allein schon die kritische ("revolutionäre") Denkweise unweigerlich "zu Morden führt", kann man auch Karl Marx, Mahatma Gandhi und Martin Luther King zu "Mördern" machen. Es gehörte folglich schon etwas mehr dazu, als das Gedankengut, nämlich eine repressive Obrigkeit und Jusitz, deren Protagonisten größtenteils schon im Dritten Reich ihre Karriere begannen und diese auch nach dem Krieg unbeschadet fortsetzen konnten, sowie letztlich die individuelle, durch diese Erfahrungen geprägte Persönlichkeitsstruktur. Bis Anfang April 1977 war der gezielte, politisch motivierte Mord auch keine Aktionsform der RAF. Die Rote Armee Fraktion war vielmehr eine Bande von Störern, Sachbeschädigern und Kleinkriminellen, die ihre Straftaten nutzen, um auf die ihrer Ansicht nach unhaltbaren politischen Verhältnisse hinzuweisen, auf die Ungerechtigkeiten und Repression im eigenen Land, die Kollaboration mit Diktatoren, sowie die ideelle und wirtschaftliche Unterstützung von Krieg, Unterdrückung und Vertreibung weltweit. Eine souveräne Demokratie hätte auf die politischen Provokationen abgeklärter und auch selbstkritischer reagieren können, aber, wie es der ehemalige (1978-82) Innenminister Gerhart Baum (FDP) in einer öffentlich-rechtlichen Dokumentation rückblickend formulierte, "die RAF wollte den Staat dämonisieren, seine "häßliche Seite" aufdecken - und wir sind ihnen da leider zu einem gewissen Teil entgegengekommen." (nicht signierter Beitrag von 94.223.144.143 (Diskussion))
Möchtest du uns etwas mitteilen, das auf die konkrete Arbeit am Artikeltext bezogen ist? Dafür ist diese Seite da, für allgemeine Betrachtungen nicht. --Andropov (Diskussion) 19:06, 16. Dez. 2018 (CET)
Zurück zur Seite „Inge Viett“.