Hauptmenü öffnen
Sei mutig im Verbessern dieses Artikels. Wenn du im Bearbeiten der Wikipedia unsicher bist, informiere dich bitte zunächst über die grundlegenden Informationen. Schwerwiegende Qualitätsprobleme kannst du dem Projekt Einsatzorganisationen melden.

Neues Diskussionsthema beginnen. P writing.svg
Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit --~~~~.

  Wikipedia-logo-v2.svg    Projekt:Einsatzorganisationen

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Inhaltsverzeichnis

ÜberprüfungBearbeiten

Zur Überprüfung eines Feuerlöschers […], für Europa eine EN (Europäische Norm) […]

uns fehlt noch die zur DIN 14406 / ÖNORM F-1053 entsprechende EN --W!B: 08:40, 16. Jul 2006 (CEST)

Ich weiß nicht ob es eine gibt. Die Aufkleber in Ö haben nur die F1053 --K@rl 09:41, 16. Jul 2006 (CEST)
na dann vorerst raus damit.. --W!B: 08:44, 17. Jul 2006 (CEST)
der Sicherheit des Benutzers eines Feuerlöschers (es wird mit hohen Drücken gearbeitet)=> Nach meinem Sprachgefühl sollte man dies durch "es wird mit hohem Druck gearbeitet" ersetzen. ma
IMHO "Drücke", da die auftretenden Drücke ja unterschiedlich sein können. Oder "Druck" als allgemeineren Begriff? Was sagen die Germanisten? ;) --Multicoated 00:28, 9. Jan. 2007 (CET)

Spray?Bearbeiten

Habe eben mitgekriegt, dass es auch Feuerlöscher in Form von Spraydosen gibt. Sieht handlich aus. Kann jemand etwas dazu schreiben? -- craesh 12:54, 27. Dez. 2011 (CET)

Diese Feuerlöschspraydosen sind gemäß den fachlichen Angaben (Bauart EN 3) keine Feuerlöscher sondern Feuerlöschsprays (Aerosoldosen). Sie haben meist einen Löschmittelvorrat bis 1 kg/Liter. Die Arbeitsstättenrichtlinie (ASR) besagt in Bezug auf Grundausstattung für Feuerlöscher: "Für die Grundausstattung dürfen Feuerlöscher mit einem Löschmittel von zwei Kilogramm bzw. 2 Liter oder weniger nicht angerechnet werden. Dies gilt nicht für 2 kg CO2-Feuerlöscher." Gleiches kann man in den Berufsgenossenschaftlichen Regeln (BGR 133) nachlesen. Dieses wurde deshalb für Arbeitsplätze festgeschrieben weil man mit kleineren Löschmittelmengen nicht den gewünschten Löscherfolg erzielt. Private Personen sind für sich selbst verantwortlich und sind nicht an diese Vorschriften gebunden. Ich persönlich stelle mir die Frage welchen Löscherfolg ich habe im Vergleich zu einem Feuerlöscher der Bauart EN3 und einer Feuerlöschspraydose (Aerosoldose). --Achim Berg 18:46, 28. Dez. 2011 (CET)
es ist schon richtig dass es laut EN 3 in D und Ö nicht als Feuerlöscher bezeichnet werden darf, aber trotzdem ist es ein im Handel erhältliches Feuerlöschgerät. Also wenn man hier nichts schreibt, darf man sich nicht wundern wenn es einen eigenen Artikel über Feuerlöschspray geben wird ;-) - da halte ich die Lösung dass man hier etwas reinschreibt für besser. Noch soll der artikel Feuerlöscher im allgemeinen beschreiben und die EN 3 gilt noch nicht einmal europaweit geschweige denn weltweit ;-) und wir sind eben nur eine deutschsprachige Wikipedia was sich um Belange auch über dem Heferlrand kümmern sollte. --K@rl (Verbessern ist besser als löschen) 20:15, 28. Dez. 2011 (CET)
Hier habe ich einen link bei youtube gefunden. In der Sendung Marktcheck vom SWR wurde getestet: Feuerlöschspray - Lassen sich Fahrzeugbrände einfach löschen? --Achim Berg 16:21, 19. Jan. 2012 (CET)
ei, es steht ja hier shon als anregung, das man die Feuerlöschsprays hier einschreiben sollte. Ich habe allerdings keine Ahnung, was man dazu schreiben kann.
*Füllmenge
*Einsatzgebiet
*Aussehen
*Bedienung; Handhabung
--Woelle ffm (Diskussion) 13:26, 13. Dez. 2012 (CET)
Haltbarkeit: Offiziell 3 Jahre. Die Löschdecke ist vorzuziehen. Es gibt wohl eine Masterarbeit der Universität Magdeburg aus 2012 in der die Löschfähigkeit von Löschsprays untersucht wurde. Die Qualität soll zwischen den Herstellern stark schwanken. Bei der vfdb-Jahresfachtagung am 23.5.2012 wurde die Masterarbeit vorgestellt. 20:06, 23. Aug. 2018 (CEST)

Wassernebel auf MetallbrändenBearbeiten

Ein Wassernebel-Feuerlöscher versprüht nur sehr wenig Wasser. Dadurch ist die Redox-Reaktion auch nicht so stark und wird außerdem durch die starke Kühlwirkung des Nebels wieder wettgemacht. Der Erfinder konnte in der MDR-Fernsehsendung "Einfach genial" sogar eine Seenotfackel mit seinem Gerät löschen. Wie man aber sehen konnte, musste er die Düse sehr nah an die Fackel halten. Einen MetallBRAND kriegt man mit dem Teil nicht aus, aber man macht ihn auch nicht schlimmer.--JR natural scientist (Diskussion) 23:27, 20. Sep. 2014 (CEST)

Wassernebel auf FettbrandBearbeiten

Wer hat denn den Mist reingeschrieben? Wassernebel-Löscher wurden extra für Fettbrände entwickelt! Die sind nach EN für Klasse F zugelassen! Da is nix mit Explosion. Außerdem: Wieso steht denn da 1 und 2 neben dem Löschmittel und nicht bei der Brandklassentabelle? Kann das mal bitte jemand rausmachen? Das ist totaler Schwachsinn!--JR natural scientist (Diskussion) 22:57, 26. Sep. 2014 (CEST)

"wer A sagt, müsste auch B sagen..."Bearbeiten

@Nenntmichruhigip:Hallo, Unterabschnitte bzw. Unterüberschriften, die auf ihrer Ebene allein innerhalb des jeweiligen übergeordneten Abschnitts stehen, sollen unterbleiben. Siehe hierzu: Wikipedia:Formatierung & Hilfe:Inhaltsverzeichnis. Ich persönlich finde sie störend bzw. irritierend. Ob man die Passage zum "Tetrachlorkohlenstofflöscher" im Artikel (s. dort) als Definition wertet oder einfach die Headline fettschreiben sollte, ist - denke ich - Ansichtssache. Besten Dank und viele Grüße --Bahrmatt (Diskussion) 12:32, 24. Aug. 2016 (CEST)

Ähnlich btw bei Definitionslisten: Eine einzelne Definition (bei der auch der Definitionstext als dazugehörend ausgezeichnet werden müsste) wäre so ähnlich wie eine Aufzählungsliste mit nur einem Punkt. Ich würde eher vorschlagen, für den "Abschnitt 1.0" (also alles über der Ebene-3-Überschrift) eine weitere Überschrift zu finden. --nenntmichruhigip (Diskussion) 17:06, 24. Aug. 2016 (CEST)
Hallo, wenn es erwünscht ist, hierfür einen eigenen Unterabschnitt zu kreieren, habe ich mit "Entwicklungsgeschichte der Feuerlöscher" eine entsprechende Unterüberschrift eingefügt. Viele Grüße --Bahrmatt (Diskussion) 15:17, 25. Aug. 2016 (CEST)

Farben der Prüfplaketten an den FeuerlöschernBearbeiten

Eine Frage, ist es nicht mal bei den Feuerlöschern mal eine der Farben der Prüfplaketten vorgekommen.

Ich verstehe die Frage zwar nicht ganz, interpretiere sie aber so, dass du wissen möchtest ob die Plaketten je nach Jahr eine einheitliche Farbe haben:
Nein, es gibt keine einheitliche Farben für das jeweilige Jahr. Manche Prüfdienste haben solche Farbcodierungen, andere verwenden einfarbige Plaketten. Es gibt auch Plaketten, bei denen nicht nur der Prüfmonat, sondern auch das Prüfjahr gekennzeichnet wird, und auf denen dementsprechend mehrere Jahre aufgedruckt sind. Ich habe auch schon Feuerlöscher gesehen, auf denen war gar keine Plakette aufgeklebt, sondern das Datum mittels Permanent-Marker von Hand draufgeschrieben. Viele Grüße, --Christoph Ziehr (Diskussion) 23:56, 6. Jan. 2017 (CET)
Wenn ein Feuerlöscher von einem regulären Prüfdienst geprüft wird, erhält der Feuerlöscher einen Aufkleber als Instandhaltungs-/Prüfnachweis. Auf diesem steht in der Regel wann die Instandhaltung, die Innenkontrolle, die wiederkehrende Prüfung gem. BetrSichV, wer die Prüfung durchgeführt hat und wann die nächste Prüfung fällig ist. Die meisten Prüfdienste verwenden dafür Prüfmarken in fünf verschiedenen Jahresfarben (Jahr 2017 weiss; Jahr 2018 grün, Jahr 2019 orange, Jahr 2020 gelb, Jahr 2021 blau und dann wieder beginnent mit weiss usw.) Achim Berg (Diskussion) 11:54, 7. Jan. 2017 (CET)

SauerstoffverdrängungslöscherBearbeiten

Neben stationären Anlagen zur Stickstofflöschung, sind Druckflaschen mit Reinstickstoff effiziente Löschmittel mit geringer Anzahl an Gegenanzeigen, bis auf Nichtverwendung in geschlossenen Räumen ohne Atemsystem. (Kryolöschung)

Für Flugzeuge mit turbinenorbitierenden Seitenkanalpumpen, bei nicht Turbinenauslegungen ohne chronischem Spaltverlust an der Schaufeln (Schaufelgruppen mit Umlauftülle) kann eine Druckfiltermembrane aus Keramik die Turbine als Löschmittellieferant nutzen,

Klassische defektkonstruierte Turbinendesigns müssten natürlich eine mechanische Welle nutzen, für die Pressluftpumpe.

Somit wäre ein Stickstofflöschsystem denkbar, das eine Edelstahl-Kohlefaserverbunddruckhülle speist zum Ersatz der Halonlöscher. dabei kann zur Lageenergieersparnis die Druckflasche erst nach Erreichen der mittleren Flughöhe befüllt werden.

Wichtiger aber ist die Verwendung der permanenten Brandlöschfunktion durch Treibstoffenergie.

Was soll mir dieser Beitrag aus zusammenhanglos aneinandergereihten Sätzen sagen? --Maxus96 (Diskussion) 07:30, 24. Aug. 2018 (CEST)

RechtlichesBearbeiten

Über die rechtlichen Verpflichtungen, die oft nicht nur je Staat, sondern auch Untereinheiten (z.Bsp. Bundesländern) verschieden sind, ist hier nix zu finden. Mir ist bewusst, dass das übersichtlcih zu gestalten gar net einfach ist und man da vielleicht sogar mit versch. Hauptartikel arbeiten müsste. siehe hier der Aufwand nur für ein unvollst. Österreich ;-) --K@rl 08:34, 19. Sep. 2018 (CEST)

Hallo, eine Deutschland gibt es >hier< etwas allgemeines. Dieses verweisst auf: Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (BAGUV), Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Hierzu gibt es Erläuterungen ZH1/201 durch GDV und BDI im Blaudruck.--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 13:53, 19. Sep. 2018 (CEST)

Eignung von Löschmitteln in Handfeuerlöschern für Brandklassen – nach EN 2 (vormals DIN 14406)Bearbeiten

Hallo @Karl Gruber:

ich glaube, die IP hat recht es auf "3" zu ändern. Schau mal den Link an.

http://www.pruefplaketten-news.de/pruefung-von-feuerloeschern-nach-din-14406-4/

--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 13:38, 19. Sep. 2018 (CEST)

@Woelle ffm: Hallo Uwe, ich würde das überhaupt weggeben, denn es steht nirgends ausdrücklich D dabei und sonst ist es in allen Ländern ungleich sowohl Din als auch EN - auch die Harmonisierung bin ich mir allein für EU nicht sicher ;-) Ich habe nur gefunden für D und A : Seit Mitte 1992 werden tragbare Feuerlöscher in Deutschland nach DIN-Norm DIN EN 3 zugelassen, in Österreich seit Mitte 2003 nach der entsprechenden ÖNORM EN 3 (ab Juli 2006: Teil 7, 8, 10) [1] sonst niet wirklich was. --K@rl 14:01, 19. Sep. 2018 (CEST)
Die aktuellste Vorschrift in Bezug auf Feuerlöscher (Deutschland) findet man in der ASR A 2.2 vom Mai 2018 siehe: ASR-A2-2. Achim Berg (Diskussion) 20:23, 19. Sep. 2018 (CEST)
die norm für tragbare feuerlöscher ist die (DIN) EN 3. Die ASR regelt vorallem wie die Arbeitsstätten ausgestattet werden sollen, während in der EN 3 der Aufbau, Funktion und Inhalt, genauer gesagt der eigentliche Feuerlöscher, geregelt ist. Meiner Meinung nach müssten in dem Artikel auch noch die fahrbaren Feuerlöscher genannt werden. Ggf. Auch die Feuerlöschsprays wie oben erwähnt --Janui (Diskussion) 21:21, 19. Sep. 2018 (CEST)
Schon aber nur in Deutschland und in einigen anderen Ländern, das ist aber ein allgemeiner Artikel, nicht ein Detuschlandbezogener, eigentlich nicht einmal ein EU bezogener. Damit müsste es ganz anders ausgedrückt werden in Deutsch ;-) --K@rl 21:43, 19. Sep. 2018 (CEST)
Zurück zur Seite „Feuerlöscher“.