Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Dietrich Raue

deutscher Ägyptologe

Dietrich Raue (* 1967) ist ein deutscher Ägyptologe.

Raue studierte von 1986 bis 1996 in Heidelberg und Berlin Ägyptologie, Vorderasiatische Archäologie und Klassische Archäologie. 1996 wurde er in Heidelberg bei Jan Assmann promoviert. Zwischen 1996 und 1999 arbeitete er an einem Projekt der DFG über Keramik des Alten Reiches. Von 2000 bis 2010 war er an der Abteilung Kairo des Deutschen Archäologischen Instituts tätig. Dabei nahm er an den Grabungen in Elephantine teil, die er seit 2007 leitet. Seit dem 1. Oktober 2010 ist er Kustos des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Heliopolis und das Haus des Re. Eine Prosopographie und ein Toponym im Neuen Reich (= Abhandlungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo. Ägyptologische Reihe, Bd. 16). Achet-Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-9803730-6-1 (= Heidelberg, Universität, Dissertation, 1996).
  • Zum memphitischen Privatgrab im Neuen Reich. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Abteilung Kairo. MDAIK. Bd. 51, 1995, ISSN 0342-1279, S. 255–268.
  • Ägyptische und Nubische Keramik der 1.–4. Dynastie. In: Werner Kaiser et al.: Stadt und Tempel von Elephantine, 25./26./27. Grabungsbericht. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Abteilung Kairo. MDAIK. Bd. 55, 1999, S. 173–189.
  • Untersuchungen im Stadtpalast des Alten und Mittleren Reiches. In: Günter Dreyer et al.: Stadt und Tempel von Elephantine, 28./29./30. Grabungsbericht. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Abteilung Kairo. MDAIK. Bd. 58, 2002, S. 162–174; 31./32. Grabungsbericht. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Abteilung Kairo. MDAIK. Bd. 61, 2005, S. 18–25, 29–35.
  • Namen in einer heiligen Stadt. In: Sibylle Meyer (Hrsg.): Egypt – Temple of the Whole World. Studies in Honour of Jan Assmann. = Ägypten – Tempel der gesamten Welt (= Studies in the History of Religions. Numen Book Series. Bd. 97). Brill, Leiden u. a. 2003, ISBN 90-04-13240-6, S. 230–248.