Dieter Knust

deutscher Schauspieler, Fernsehregisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher

Dieter Knust (* 12. Juli 1940 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Fernsehregisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher.

LebenBearbeiten

Dieter Knust machte nach dem Abitur 1958 zunächst eine Ausbildung zum Musiker und begann dann ein Studium zum Bauingenieur. Bis 1964 studierte er an der heutigen Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, nachdem er bereits von 1956 bis 1962 als Eleve am Berliner Ensemble gewirkt hatte. Anschließend nahm Knust ein weiteres Studium der Regie an der Filmuniversität Babelsberg auf, das er 1974 mit dem Diplom abschloss.[1]

Nähere Einzelheiten zu Knusts Bühnenlaufbahn ließen sich nicht ermitteln. Eine Zeitlang spielte er im Berliner Dom den Schuldknecht bei den Jedermann-Festspielen.[2] Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Film- und Fernsehschauspieler zeichnete er in den 1970er- und 1980er-Jahren bei einigen Produktionen auch als Drehbuchautor und Regisseur verantwortlich. Knust arbeitet darüber hinaus als Synchronsprecher und lieh mehrfach ausländischen Kollegen in Serien wie Tausend Meilen Staub, Twilight Zone oder der Anime-Reihe City Hunter seine Stimme.

Dieter Knust lebt in Berlin.[3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als Schauspieler (Auswahl)Bearbeiten

Als Drehbuchautor und RegisseurBearbeiten

  • 1978: Ein Kinderheim
  • 1981: Die kluge Finette
  • 1983: Susanna und der arme Teufel
  • 1984: Wie hilft man einem Zauberer

Als RegisseurBearbeiten

  • 1970: Tscheljuskin
  • 1980: Andreas und der Knochenmann
  • 1983: Ellentie
  • 1985: Zwei Nikoläuse unterwegs

Synchronrollen (Auswahl)Bearbeiten

(nur Spielfilmproduktionen)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dieter Knust bei filmportal.de
  2. Meike Bruhns: Ein gefährliches Theaterstück, Berliner Zeitung vom 25. Oktober 1997, abgerufen am 24. September 2017
  3. Dieter Knust bei schauspielervideos.de