Hauptmenü öffnen

Diana Riba

katalanische Pädagogin, Bürgerrechtsaktivistin und Politikerin (ECR), MdEP

LebenBearbeiten

Ausbildung und BerufBearbeiten

Diana Riba i Giner wurde am 21. Februar 1975 in Barcelona geboren. Nach ihrer Schulausbildung studierte sie Pädagogik an der Universität von Barcelona.[1][2]

Nach ihrer akademischen Ausbildung begann sie zunächst am Center for Initiatives and Research Centers in the Mediterranean Foundation zu arbeiten. Später wechselte sie zur Stiftung La Caixa, für die sie Konferenzen zu den Thema Film und Literatur im CaixaForum organisierte. Unter war sie auch Programmkoordinatorin des 2004 in Barcelona stattfindenden Forum der Kulturen. 2008 begann sie eine Buchhandlung mit dem Namen Pati dels Llibres zu leiten, sie befindet sich in Sant Cugat del Vallès, einer Umlandgemeinde von Barcelona. Sie führte die Buchhandlung bis 2019.[1][2]

Politisches EngagementBearbeiten

Riba engagiert sich in verschiedenen Organisationen, unter anderem ist sie Mitglied des Katalanischen Rates für Kinder- und Jugendliteratur (Consell Català del Llibre Infantil i Juvenil) sowie der Katalanischen Vereinigung für Bürgerrechte (Associació Catalana pels Drets).[3]

Im Dezember 2018 nominierte die Esquerra Republicana de Catalunya (ERC) Riba für Platz 2 der Wahlliste für die Europawahl 2019, hinter Spitzenkandidat Oriol Junqueras.[4][5][6] Die ECR trat gemeinsam mit anderen linken, kleineren Parteien als Listenverbindung Ahora Repúblicas an, sie errang 5,4 Prozent und damit 3 der 59 spanischen Mandate.[7] Damit gewann auch Diana Riba ein Mandat und ist seitdem Mitglied des neunten Europäischen Parlaments. Wie ihr Kollege Junqueras bereits in der vorherigen Legislatur, trat sie der Fraktion der Grünen/EFA bei. Für die Fraktion ist sie Mitglied in vier Ausschüssen: im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, im Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter sowie im Unterausschuss Menschenrechte. Sie ist zudem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, Ausschuss für Kultur und Bildung und im Petitionsausschuss.[8]

PrivatBearbeiten

Diana Riba ist verheiratet mit Raül Romeva, katalanischer Politiker, ehemaliges Mitglied des Europaparlaments und ehemaliges Mitglied der katalanischen Regionalregierung.[3] Nach der einseitigen Unabhängigkeitserklärung Kataloniens im Oktober 2017 wurde er mit der gesamten Regionalregierung abgesetzt, wegen Aufruhr, Veruntreuung öffentlicher Gelder und Ungehorsam angeklagt und wegen Fluchtgefahr in vorläufige Haft gesetzt.

Die beiden haben zwei Kinder.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Silvia Hinojosa: Diana Riba, la pedagoga que busca billete a Bruselas. In: La Vanguardia. 19. Januar 2019, abgerufen am 26. Juni 2019 (spanisch).
  2. a b c Diana Riba. Esquerra Republicana de Catalunya, 2019, abgerufen am 26. Juni 2019 (katalanisch).
  3. a b Diana Riba: 'Per més que el Raül passi trenta anys a la presó, el problema de Catalunya continuarà'. Abgerufen am 26. Juni 2019 (katalanisch).
  4. Ernesto Ekaizer: La parella de Raül Romeva, Diana Riba, serà la número 2 d'ERC a les eleccions europees. In: Ara.cat. 15. Dezember 2018, abgerufen am 26. Juni 2019 (katalanisch).
  5. Pere Antoni Pons: Diana Riba: “Tot el que hem fet fins ara no ha estat en va”. In: Ara.cat. 25. März 2019, abgerufen am 26. Juni 2019 (katalanisch).
  6. Diana Riba: «Los presos ven la cárcel como una herramienta política para seguir adelante». 30. März 2019, abgerufen am 26. Juni 2019 (spanisch).
  7. Lista de los 54 eurodiputados elegidos este domingo en España. 26. Mai 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  8. Home | Diana RIBA I GINER | Abgeordnete | Europäisches Parlament. Abgerufen am 7. Juli 2019.