Hauptmenü öffnen

Denys N. Coop (* 20. Juli 1920 in Reading; † 16. August 1981 in London) war ein englischer Kameramann.

LebenBearbeiten

Coop arbeitete als Kameraassistent und Kameramann an zahlreichen, teils auch sehr erfolgreichen Filme wie zum Beispiel Der dritte Mann mit, bis er im Jahr 1960 erstmals als verantwortlicher Chefkameramann eingesetzt wurde.[1] Sein Kamerastil entsprach dem stark dokumentarisch orientierten Free Cinema, das sich in diesen Jahren entwickelte. Coop war für die Kameraarbeit mehrerer Filme von John Schlesinger sowie Lindsay Anderson verantwortlich. Später fotografierte er unter anderen auch Horrorfilme von Roy Ward Baker. Für die Mitarbeit an den visuellen Effekten von Superman wurde Coop 1979 zusammen mit anderen Verantwortlichen mit dem Ehrenoscar ausgezeichnet. In den Jahren 1973 bis 1975 war er Präsident der British Society of Cinematographers.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 2: C – F. John Paddy Carstairs – Peter Fritz. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 147.