Den Danske Filmskole

staatliche dänische Filmhochschule

Den Danske Filmskole (dt. „Die dänische Filmschule“), international The National Film School of Denmark, ist die staatliche dänische Filmhochschule in Kopenhagen. Sie wurde 1966 vom Filmemacher und -theoretiker Theodor Christensen gegründet und liegt in Kopenhagen.

Geschichte und LageBearbeiten

Gegründet wurde die Hochschule 1966 vom Filmemacher und -theoretiker Theodor Christensen.[1] Kommissarischer Leiter war 2020 Bo Damgaard.[1] Sie liegt auf der kleinen Insel Frederiksholm im Hafen von Kopenhagen.[1] In der Nachbarschaft befinden sich das Rhythmische Musikkonservatorium und die Königlich Dänische Kunstakademie.[1]

StudienprogrammBearbeiten

Angeboten werden die vierjährigen Studiengänge Drehbuch, Ton, Editing, Regie bei fiktionalen Filmen, Regie bei Dokumentarfilmen, Regie bei Filmproduktion. Die Studiengänge Regie bei Animationsfilmen und Regie bei Computerspielen dauern viereinhalb Jahre.[1] Die Filmhochschule hat etwa 100 Plätze für Studierende, das Verhältnis von Lehrpersonal und Studierenden lag 2020 bei 1:2.[1]

Bekannte Absolventen der FilmhochschuleBearbeiten

RegisseureBearbeiten

Drehbuch-AutorenBearbeiten

KameramännerBearbeiten

FilmeditorenBearbeiten

SchriftstellerBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f English. Abgerufen am 27. Juni 2020 (amerikanisches Englisch).
  2. Amalie Næsby Fick | Danish Film Institute. Abgerufen am 27. Juni 2020.