David Pritchard (Autor)

britischer Schachspieler, Schachautor und Berater für Indoor Games

David Brine Pritchard (* 19. Oktober 1919; † 12. Dezember 2005 in London) war ein britischer Schachspieler, Schachautor und Berater für Indoor Games. Seine Bücher, die weltweit tausendfach verkauft wurden, handeln meist von Schach, aber auch von anderen Brett- und Gedankenspielen. Sein bekanntestes Buch ist „Die Enzyklopädie der Schachvarianten“, welches über 1400 verschiedene Schachvarianten enthält.[1] Er war Direktor der Mind Sports Organisation und Präsident der British Chess Variants Society.

BiographieBearbeiten

Während des Zweiten Weltkriegs und danach war Pritchard Pilot der Royal Air Force[2]. 1954 und 1955 gewann er die Schachmeisterschaften in Singapur und Malaysia. Während seiner Schachkarriere feierte er unter anderem Siege gegen die britischen Schachlegenden Jonathan Penrose und Tony Miles[2]. In England gewann er viele regionale Turniere. 1952 heiratete er die britische Schachmeisterin Elaine Saunders und bekam mit ihr eine Tochter.[2] Zum Zeitpunkt seines Todes hatte er fünf Enkel[3].

WerkeBearbeiten

  • The Right Way to Play Chess (orig pub. 1950; 2000)
  • Play Chess (1960)
  • Begin Chess (1970)
  • Go: A Guide to the Game (1973)
  • Puzzles and Teasers for Everyone (Ed., 1974)
  • Modern Board Games (Ed., 1975)
  • Oriental Board Games (booklet, 1977)
  • Popular Indoor Games (1977)
  • Puzzles and Teasers for the Easy Chair (orig pub. 1977; 1988)
  • Brain Games: The World's Best Games for Two (1982)
  • Five-Minute Games (1984)
  • Puzzles for Geniuses (1984)
  • Puzzles for Geniuses: Vol II (mit Darryl Francis Pritchard, 1984)
  • First Moves: How to Start a Chess Game (1986)
  • Beginning Chess (1992)
  • The Encyclopedia of Chess Variants (1994)
  • The Family Book of Games (1994), deutsch: Das große Familienbuch der Spiele, hrsg. und übersetzt von Tom Werneck, München: Mosaik-Verlag 1983
  • Card Games (booklet, 1995)
  • Patience Games (mit David Parlett, 1996)
  • Popular Chess Variants (2000)
  • Honeycomb Chess (mit Douglas Graham Reid, 2002)
  • The New Mahjong: The International Game (2004)
  • A Family Book of Games (2007)
  • Teach Yourself Mahjong (2007)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hugo Kastner: Das Schach-Sammelsurium. Tag für Tag Anekdoten, Kurioses, Biografien, Partien und Rekorde, Hannover: Humboldt (Schlütersche Verlagsgesellschaft) 2011, S. 430f.
  2. a b c David Pritchard. The Times (London). Features, 17. Januar 2006., S. 66 (engl.).
  3. Interview with David Pritchard. In: The Chess Variant Pages. 1999; (eng).(engl.)