David Bruce (Eishockeyspieler)

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  David Bruce Eishockeyspieler
Geburtsdatum 7. Oktober 1964
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1983, 2. Runde, 30. Position
Vancouver Canucks
Karrierestationen
1982–1984 Kitchener Rangers
1984–1985 Fredericton Express
1985–1989 Vancouver Canucks
1989–1990 Milwaukee Admirals
1990–1991 St. Louis Blues
Peoria Rivermen
1991–1993 San Jose Sharks
1993–1998 Kansas City Blades
1998–1999 EV Landshut

David Bruce (* 7. Oktober 1964 in Thunder Bay, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1982 und 1999 unter anderem 237 Spiele für die Vancouver Canucks, St. Louis Blues und San Jose Sharks in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. Den Großteil seiner Karriere verbrachte Bruce jedoch in der International Hockey League und American Hockey League, wo er in Diensten der Peoria Rivermen mit dem Gewinn des Turner Cups der IHL im Jahr 1991 den größten Erfolg seiner Karriere feierte.

KarriereBearbeiten

Bruce spielte zunächst zwei Jahre von 1982 bis 1984 in der Ontario Hockey League bei den Kitchener Rangers mit denen er in der Saison 1983/84 am Memorial Cup teilnahm.

Nachdem er im NHL Entry Draft 1983 in der zweiten Runde an 30. Position von den Vancouver Canucks ausgewählt worden war, unterschrieb er zur Saison 1984/85 seinen ersten Profivertrag und wurde von den Canucks vorerst in der American Hockey League bei den Fredericton Express eingesetzt. Der linke Flügelspieler blieb bis einschließlich der Saison 1989/90 in Vancouver, konnte sich aber trotz 143 NHL-Einsätzen nie im Stammkader festspielen. Daher verlängerte er seinen auslaufenden Vertrag nicht und ging als Free Agent im Sommer 1990 für eine Spielzeit zu den St. Louis Blues, wo er aber auch sowohl im NHL-Team als auch im IHL-Farmteam spielte. In der IHL wurde er am Ende der Playoffs mit der James Gatschene Memorial Trophy für den besten Spieler der Playoffs belohnt, nachdem er die Peoria Rivermen zum Gewinn des Turner Cup geführt hatte. Durch den NHL Expansion Draft 1991 musste der Kanadier dann zu den San Jose Sharks wechseln. Dort schaffte er ebenso wie in Vancouver und St. Louis nicht den Durchbruch und spielte bis 1998 zumeist bei den Kansas City Blades. Nur in der Saison 1991/92 war er fester Bestandteil des NHL-Kaders der Sharks.

Zur Spielzeit 1998/99 wechselte Bruce nach Europa zum EV Landshut in die Deutsche Eishockey Liga. Nach Abschluss der Spielzeit beendete er seine Karriere.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1982/83 Kitchener Rangers OHL 67 36 35 71 199 12 7 9 16 27
1983/84 Kitchener Rangers OHL 62 52 40 92 203 10 5 8 13 20
1984/85 Fredericton Express AHL 56 14 11 25 104 5 0 0 0 37
1985/86 Fredericton Express AHL 66 25 16 41 151 2 0 1 1 12
1985/86 Vancouver Canucks NHL 12 0 1 1 14 1 0 0 0 0
1986/87 Fredericton Express AHL 17 7 6 13 73
1986/87 Vancouver Canucks NHL 50 9 7 16 109
1987/88 Fredericton Express AHL 30 27 18 45 115
1987/88 Vancouver Canucks NHL 28 7 3 10 57
1988/89 Vancouver Canucks NHL 53 7 7 14 65
1989/90 Milwaukee Admirals IHL 68 40 35 75 148 6 5 3 8 0
1990/91 Peoria Rivermen IHL 60 64 52 116 78 18 18 11 29 40
1990/91 St. Louis Blues NHL 12 1 2 3 14 2 0 0 0 2
1991/92 Kansas City Blades IHL 7 5 5 10 6
1991/92 San Jose Sharks NHL 60 22 16 38 46
1992/93 San Jose Sharks NHL 17 2 3 5 33
1993/94 Kansas City Blades IHL 72 40 24 64 115
1993/94 San Jose Sharks NHL 2 0 0 0 0
1994/95 Kansas City Blades IHL 63 33 25 58 80
1995/96 Kansas City Blades IHL 62 27 26 53 84 1 0 0 0 8
1996/97 Kansas City Blades IHL 79 45 24 69 90 3 0 0 0 2
1997/98 Kansas City Blades IHL 54 20 12 32 58 11 3 2 5 21
1998/99 EV Landshut DEL 44 4 9 13 20
OHL gesamt 129 88 75 163 402 22 12 17 29 47
AHL gesamt 169 73 51 124 443 7 0 1 1 49
IHL gesamt 465 274 203 477 659 39 26 16 42 71
NHL gesamt 234 48 39 87 338 3 0 0 0 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten