Dave Dryden

kanadischer Eishockeyspieler

David Murray Dryden (* 5. September 1941 in Hamilton, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart und -trainer, der in der National Hockey League für die New York Rangers, Chicago Black Hawks, Buffalo Sabres und die Edmonton Oilers spielte.

KanadaKanada  Dave Dryden Eishockeyspieler
Dave Dryden
Geburtsdatum 5. September 1941
Geburtsort Hamilton, Ontario, Kanada
Spitzname Sod
Größe 1,88 m
Gewicht 84 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Karrierestationen
1958–1959 Aurora Bears
1959–1961 Toronto St. Michael’s Majors
1961–1962 Toronto Marlboros
New York Rangers
Rochester Americans
1962–1965 Galt Terriers
1964–1965 Buffalo Bisons
1965–1969 Chicago Black Hawks
1966–1967 St. Louis Braves
1969–1970 Dallas Black Hawks
1970–1971 Salt Lake Golden Eagles
1970–1974 Buffalo Sabres
1974–1975 Chicago Cougars
1975–1980 Edmonton Oilers

KarriereBearbeiten

Dryden begann seine Karriere 1958 bei den Aurora Bears in der OHA B. Die zwei folgenden Spielzeiten hütete er das Tor für die Toronto St. Michael’s Majors in der OHA. Die Saison 1961/62 spielte der inzwischen 20-jährige für die Toronto Marlboros.

Am 3. Februar 1962 sollte sich sein Leben grundlegend ändern, als er in Toronto das Spiel der Maple Leafs gegen die New York Rangers besuchte. Zu der Zeit waren Ersatztorhüter im Eishockey noch nicht üblich, dementsprechend hatten die Rangers ein Problem, als sich deren Torhüter Gump Worsley verletzte und nach dem ersten Drittel nicht mehr weiterspielen konnte. Beide Teams einigten sich darauf, dass die Rangers den sich unter den Zuschauern befindlichen Dryden einsetzen durften. Dryden beendete das Spiel für New York und bekam drei Gegentore in 40 Spielminuten. Da Dryden durch den Einsatz in einer Profiliga den Status als Profispieler erlangt hatte, war es ihm nicht mehr möglich, ein Universitätsstipendium zu erhalten.

Von 1962 bis 1965 spielte Dryden für die Galt Terriers bzw. Hornets, mit einem kurzen Abstecher in die AHL bei den Buffalo Bisons. In dieser Zeit besuchte er die University of Waterloo.

Am 12. März 1965 unterschrieb der Free Agent einen Vertrag bei den Black Hawks; er fungierte als Back-Up für Glenn Hall und kam auf elf Einsätze. Die folgende Saison verbrachte im Farmteam der Hawks, den St. Louis Braves in der CPHL. In den Saisons 1967/68 und 1968/69 kam er zwar auf insgesamt 57 Einsätze bei den Black Hawks, war jedoch immer noch Back-Up, diesmal von Denis Dejordy.

In der Saison 1969/70 bestritt Dryden nur zwei Spiele für die Dallas Black Hawks, danach weigerte er sich, weiter in den Minor Leagues zu spielen, woraufhin die Black Hawks ihn suspendierten. Der Streit zwischen Spieler und Team konnte nicht beigelegt werden, bis die Hawks die Transferrechte an die Pittsburgh Penguins verkauften; diese wiederum verkauften die Transferrechte an Dryden an die Buffalo Sabres weiter.

Die Saison 1970/71 spielte er für die Salt Lake Golden Eagles und die Sabres; ab der folgenden Saison bis zum Ende der Saison 1973/74 stand er regelmäßig im Tor der Sabres. Er nahm in dieser Saison am All-Star-Game teil.

Am 20. März 1971 im Spiel der Sabres gegen die Montréal Canadiens gab es ein Novum in der NHL: erstmals standen sich in einem NHL-Spiel zwei Brüder im Tor gegenüber, als Dave auf Seiten der Sabres und sein Bruder Ken auf Seiten der Canadiens eingewechselt wurden. Ken gewann in dieser Saison mit seiner Mannschaft den Stanley Cup.

Im Februar 1972 wurde Dave von den New England Whalers im WHA-General Player Draft ausgewählt; diese tauschten 1974 das WHA-Transferrecht mit den Chicago Cougars.

Zur Saison 1974/75 wechselte er zu den Cougars in die WHA. Diese waren von finanziellen Problemen geplagt; die Besitzer der Cougars wollten das Team verkaufen. Als sich jedoch kein Käufer finden ließ, erklärten sich die Spieler Pat Stapleton, Ralph Backstrom und Dryden bereit, das Team zu kaufen. Sportlich verlief die Saison jedoch ebenfalls enttäuschend und das Team verpasste die Play-Offs. Die drei Spieler erlitten dadurch erhebliche finanzielle Verluste, daraufhin wurde zum Ende der Saison der Spielbetrieb der Chicago Cougars eingestellt. Im folgenden Dispersal Draft wurde Dryden von den Edmonton Oilers ausgewählt.

Im Januar 1977 wurde Dryden (zusammen mit Jack Carlson, Steve Carlson, Dave Keon und John McKenzie) im Tausch gegen Dan Arndt, Bargeld sowie einen noch zu benennenden Spieler (Dave Debol im Juni 1977) an die New England Whalers abgegeben. Da Dryden sich jedoch nicht bei den Whalers meldete, suspendierten ihn diese. Die Whalers ihrerseits tauschten ihn (mit Brett Callighen) im September des Jahres zurück an die Oilers für Jean-Louis Levasseur.

Am 22. Dezember 1979 gab Dryden das Ende seiner aktiven Karriere bekannt.

TrainerkarriereBearbeiten

Dryden war nach seiner aktiven Karriere auch im Trainerfach tätig. In der Saison 1980/81 war er Cheftrainer der Peterborough Petes in der OHL.

Von 1983 bis 1987 war er für die Detroit Red Wings als Torhüter- und Assistenztrainer tätig.

Auszeichnungen und ErfolgeBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Dave Dryden gilt als Pionier in der Entwicklung der Torwartmaske. Er war der erste, der eine Torwartmaske aus Fiberglas kombiniert mit einem Gitterschutz trug. Die heutigen modernen Torwartmasken basieren auf Drydens Entwicklung.[1]

Dryden ist Vorstandsvorsitzender von Sleeping Children Around the World. Diese karitative Organisation stellt in Entwicklungsländern Betten für Kinder zur Verfügung.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. USA Hockey Magazine: History of the Goalie Mask. Abgerufen am 26. Mai 2015 (englisch).
  2. scaw.org: Our Volunteers. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 29. Mai 2015; abgerufen am 29. Mai 2015 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.scaw.org