Darunavir

chemische Verbindung

Darunavir ist ein Virostatikum aus der Gruppe der HIV-Proteaseinhibitoren, das zur Behandlung von HIV verwendet wird.

Strukturformel
Strukturformel von Darunavir
Allgemeines
Name Darunavir
Andere Namen
  • TMC-114
  • UIC-94017
  • N-[(2S,3R)-4-[(4-Aminophenyl)sulfonyl-(2-methylpropyl)amino]-3-hydroxy-1-phenylbutan-2-yl]carbaminsäure-[(3aS,4R,6aR)-2,3,3a,4,5,6a-hexahydrofuro[2,3-b]furan-4-ylester
Summenformel C27H37N3O7S
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 206361-99-1
EG-Nummer 606-590-1
ECHA-InfoCard 100.111.730
PubChem 213039
ChemSpider 184733
DrugBank DB01264
Wikidata Q3765251
Arzneistoffangaben
ATC-Code

J05AE10

Eigenschaften
Molare Masse 547,66 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

EigenschaftenBearbeiten

 
Darunavir an die HIV-Protease gebunden

Als HIV-Proteasehemmer verhindert Darunavir die Spaltung des viralen Polyproteins Gag-Pol und somit die Reifung des HIV, wodurch der Replikationszyklus unterbrochen wird. Darunavir bindet die virale Protease von HIV mit einer Dissoziationskonstante von 4,5·10−12 M.[2] Es bindet an Asparaginsäuren an den Positionen 25 und 25’, 29, 30, 30’ und Glycin an der Position 27.[3][4] Die Dissoziationskonstante ist um zwei bis drei Zehnerpotenzen kleiner als bei anderen HIV-Proteaseinhibitoren,[2] was die Ausbildung einer Resistenz durch Fluchtmutationen gegen Darunavir erschwert.[5] Darunavir wird als Kombinationspräparat mit Ritonavir[6] oder Cobicistat verwendet.[7] Durch eine Therapie mit Darunavir kann die Toxizität von Nukleosidanaloga vermieden werden, sofern keine Resistenz gegen HIV-Proteaseinhibitoren vorhanden ist.[6]

Darunavir befindet sich auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation.[8] Es wird zur Behandlung von HIV-Infizierten ab drei Jahren eingesetzt.[9]

Darunavir wird durch Cytochrom P450 3A abgebaut, weshalb der Abbau durch Hemmung von Cytochrom P450 3A verlangsamt wird, z. B. durch Zusatz von Cobicistat.[10]

NebenwirkungenBearbeiten

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen gegen Darunavir umfassen Störungen des Verdauungstrakts und des Lipidstoffwechsels (Cholesterol und Triglyceride).[11] Die häufigste Nebenwirkung ist Hautausschlag (7 % der Patienten). Daneben kommen Durchfall (2,3 %), Kopfschmerzen (3,8 %), Bauchschmerzen (2,3 %), Verstopfung (2,3 %) und Erbrechen (1,5 %). Patienten mit Allergie gegen Ritonavir können auch Reaktionen gegen Darunavir zeigen. In manchen Patienten kommt es zu einer Umverteilung des Körperfetts hin zum viszeralem Fettgewebe.

HandelsnamenBearbeiten

Handelsnamen für Darunavir sind z. B. Prezista, Rezolsta (Kombinationspräparat mit Cobicistat).

LiteraturBearbeiten

  • J. C. Corrêa, D. M. D'Arcy, C. H. Serra, H. R. Salgado: A critical review of properties of darunavir and analytical methods for its determination. In: Critical Reviews in Analytical Chemistry. Band 44, Nummer 1, 2014, S. 16–22, doi:10.1080/10408347.2013.826573, PMID 25391211.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Datenblatt Darunavir, ≥98% (HPLC) bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 2. Dezember 2017 (PDF).
  2. a b N. M. King, M. Prabu-Jeyabalan, E. A. Nalivaika, P. Wigerinck, M. P. de Béthune, C. A. Schiffer: Structural and thermodynamic basis for the binding of TMC114, a next-generation human immunodeficiency virus type 1 protease inhibitor. In: Journal of Virology. Band 78, Nummer 21, November 2004, S. 12012–12021, doi:10.1128/JVI.78.21.12012-12021.2004, PMID 15479840, PMC 523255 (freier Volltext).
  3. G. Leonis, Czyżnikowska, G. Megariotis, H. Reis, M. G. Papadopo: Computational studies of darunavir into HIV-1 protease and DMPC bilayer: necessary conditions for effective binding and the role of the flaps. In: Journal of Chemical Information and Modeling. Band 52, Nummer 6, Juni 2012, S. 1542–1558, doi:10.1021/ci300014z, PMID 22587384.
  4. D. Li, Y. Zhang, R. N. Zhao, S. Fan, J. G. Han: Investigation on the mechanism for the binding and drug resistance of wild type and mutations of G86 residue in HIV-1 protease complexed with Darunavir by molecular dynamic simulation and free energy calculation. In: Journal of Molecular Modeling. Band 20, Nummer 2, Februar 2014, S. 2122, doi:10.1007/s00894-014-2122-y, PMID 24526384.
  5. J. M. Llibre, A. Imaz, B. Clotet: From TMC114 to darunavir: five years of data on efficacy. In: AIDS Reviews. Band 15, Nummer 2, 2013 Apr-Jun, S. 112–121, PMID 23708741.
  6. a b I. Pérez Valero, A. González-Baeza, M. L. Montes Ramírez: Central nervous system penetration and effectiveness of darunavir/ritonavir monotherapy. In: AIDS Reviews. Band 16, Nummer 2, 2014 Apr-Jun, S. 101–108, PMID 24937204.
  7. A. Capetti, M. V. Cossu, G. Rizzardini: Darunavir/cobicistat for the treatment of HIV-1: a new era for compact drugs with high genetic barrier to resistance. In: Expert Opinion on Pharmacotherapy. Band 16, Nummer 17, 2015, S. 2689–2702, doi:10.1517/14656566.2015.1109632, PMID 26612518.
  8. WHO Model List of Essential Medicines (19th List). In: World Health Organization. April 2015. Archiviert vom Original am 13. Dezember 2016. Abgerufen am 8. Dezember 2016.
  9. G. M. Keating: Darunavir: A Review in Pediatric HIV-1 Infection. In: Paediatric Drugs. Band 17, Nummer 5, Oktober 2015, S. 411–421, doi:10.1007/s40272-015-0146-0, PMID 26323490.
  10. O. Putcharoen, T. Do, A. Avihingsanon, K. Ruxrungtham: Rationale and clinical utility of the darunavir-cobicistat combination in the treatment of HIV/AIDS. In: Drug Design, Development and Therapy. Band 9, 2015, S. 5763–5769, doi:10.2147/DDDT.S63989, PMID 26566368, PMC 4627402 (freier Volltext).
  11. E. D. Deeks: Darunavir: a review of its use in the management of HIV-1 infection. In: Drugs. Band 74, Nummer 1, Januar 2014, S. 99–125, doi:10.1007/s40265-013-0159-3, PMID 24338166.