Hauptmenü öffnen

Dan Weiss

US-amerikanischer Jazzschlagzeuger und Komponist

Dan Weiss (* 4. März 1977 in Tenafly[1]) ist ein amerikanischer Schlagzeuger und Tablaspieler des Modern Creative, der auch als Komponist hervorgetreten ist. Außerdem spielt er klassische indische Musik.

Leben und WirkenBearbeiten

Weiss wurde bereits früh durch seinen Gitarre spielenden Vater beeinflusst. Zunächst orientiert an Led Zeppelin (insbesondere John Bonham) und bald darauf an Rush spielte er lange Jahre in Rockbands. Durch seinen Schlagzeuglehrer kam er zum Jazz. Er studierte Jazz Percussion und klassische Komposition an der Manhattan School of Music, um dann Unterricht bei Samir Chatterjee, John Riley, Jamey Haddad (Rahmentrommel) und David Noon zu nehmen. Bei Chatterjee, den er seinen Guru nennt, hatte er neun Jahre Unterricht in klassischer indischer Musik und er spielte mit ihm in Kalkutta.

Weiss leitet ein eigenes Trio (mit Thomas Morgan und dem Pianisten Jacob Sacks), spielt im Duo mit Miles Okazaki bzw. Ari Hoenig und hat ein gemeinsames Bandprojekt mit Lorenzo Feliciati, Joel Harrison, Roy Powell und Cuong Vu. 2005 spielte er ein Soloalbum Tintal Drum Set Solo ein, dem Now Yes When (2006) mit seinem Trio und Tabla Solo 2007 (traditionelle Tabla Musik für Drumset arrangiert) folgte. Weiterhin gehörte er zu den Bands von Eivind Opsvik, David Binney, Rudresh Mahanthappa, Rez Abbasi, Laurent Coq/Miguel Zenon (Rayuela), Florian Weber (Biosphere) und Jackson Harrison sowie zur Drone-Doom-Band Bloody Panda und er trug zu Punjab auf Centennial – Newly Discovered Works of Gil Evans von Ryan Truesdell bei. Seine Komposition Trio for Piano, Violin and Percussion wurde 2008 uraufgeführt; sein Werk Layas: For Piano, Drums and Orchestras wurde unter Leitung von Ohad Talmor 2010 in Portugal aufgeführt.

Weiss arbeitet mit indischen Musikern und gehört zum Lehrkörper der New School of Music und der Manhattan School of Music. Er tourte in Europa, Asien (u. a. spielte er klassische indische Musik in Indien) und Südamerika und spielte neben den bereits Genannten unter anderem mit Uri Caine, Ravi Coltrane, Vijay Iyer, Lee Konitz, Dave Liebman, Anna-Lena Schnabel und dem Village Vanguard Orchestra.

2010 gewann er die Rising Star-Kategorie im Down Beat-Kritikerpoll für Percussion.

Diskographische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag (RateYourMusic)