Thomas Morgan (Musiker)

US-amerikanischer Jazzmusiker und Komponist

Thomas Morgan (* 14. August 1981 in Hayward, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Jazz-Musiker (Kontrabass, Cello) des Modern Creative.

Thomas Morgan auf dem INNtöne Jazzfestival 2021
Thomas Morgan
Foto Hreinn Gudlaugsson

Leben und WirkenBearbeiten

Morgan begann mit sieben Jahren zunächst Cello zu spielen, bevor er mit 14 Jahren zum Kontrabass wechselte. 2003 erwarb er den Bachelor of Music an der Manhattan School of Music, wo er bei Harvie Swartz und Garry Dial studierte; außerdem hatte er Unterricht bei Ray Brown und Peter Herbert. Morgan arbeitete im Laufe seiner Karriere mit David Binney, Steve Coleman, Joey Baron, Josh Roseman, Brad Shepik, Steve Cardenas, Timuçin Şahin, Kenny Wollesen, Gerald Cleaver, Adam Rogers, Kenny Werner[1] und Charles Lloyd.[2] Er ist u. a. bei Aufnahmen von Jakob Bro, Dan Tepfer, Jim Black (Reckon, 2020), John Abercrombie, Masabumi Kikuchi, Alexandra Grimal, Giovanni Guidi, Julian Erdem, Chet Doxas (You Can’t Take It with You, 2021), des Sylvie-Courvoisier-Mark-Feldman-Quartetts und von Jacob Garchik (Assembly, 2022).zu hören.

Diskografische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Porträt bei Dialroche (Memento vom 1. März 2012 im Internet Archive)
  2. Wolf Kampmann: Charles Lloyd Trio Chapel. In: Jazz thing 144. 4. August 2022, abgerufen am 5. August 2022.