DGB-Jugend
Logo DGB Jugend.svg
Verbandsdaten
Gründungsjahr: 1949
Bundesjugendsekretärin: Manuela Conte[1]
Gliederung: 9 DGB Bezirke
8 Mitgliedsorganisationen
Mitglieder: 512.179 (Stand: 31. Dezember 2014)
Internet
Website: www.dgb-jugend.de

Die DGB-Jugend ist ein eigenständiger Jugendverband mit demokratischen Entscheidungsstrukturen von unten nach oben. Als anerkannte freie Trägerin der Jugendhilfe erfüllt sie einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag in der Gesellschaft. Zugleich ist die DGB-Jugend Teil des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Sie ist gleich dem DGB ein Dachverband und föderativ gegliedert in (Landes-)Bezirke und Kreise bzw. Regionen. Mitglieder der DGB-Jugend sind alle jugendlichen Mitglieder einer DGB-Gewerkschaft gemäß den Satzungen der Mitgliedsgewerkschaften. Bis 2004 diente die Villa Gans als Bildungszentrum der DGB-Jugend.

MitgliedsorganisationenBearbeiten

Mitgliedsorganisationen der DGB-Jugend sind die Jugendorganisationen der momentan acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften. Dies sind:

(Reihenfolge: absteigend nach Zahl der Mitglieder bis einschl. 27 Jahre)

Aufgaben und ZieleBearbeiten

Die Schwerpunkte der Arbeit der DGB-Jugend liegen insbesondere in der politischen Bildung, in der gewerkschaftlichen Vorfeldarbeit an Schulen und Hochschulen, in der Vernetzung der Mitgliedsgewerkschaftsjugenden sowie in der politischen Außenvertretung der Gewerkschaftsjugenden. Darüber hinaus hat die DGB-Jugend eigene Angebote zur arbeits- und sozialrechtlichen Anfangsberatung für Auszubildende,[2] Studierende[3] sowie Seminare[4] oder prekär Beschäftigte/Praktikanten.

Die DGB-Jugend tritt für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen insbesondere junger Menschen und für die Demokratisierung in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat ein. Dies setzt die Überwindung der Diskriminierung von Frauen und jeglicher rassistischer Benachteiligung voraus. Weitere Ziele der inhaltlichen Arbeit sind der ökologische Umbau der Gesellschaft, die internationale Solidarität und der Einsatz für Frieden und Abrüstung.

Das aktuelle Motto der DGB Jugend lautet, StillLovingSolidarity[5]

Die DGB-Jugend nimmt häufig an Demonstrationen gegen die AfD teil oder organisiert diese.[6]

EntscheidungsgremienBearbeiten

Das höchste Entscheidungsgremium der DGB-Jugend ist die DGB-Bundesjugendkonferenz. Sie findet alle vier Jahre statt und setzt sich zusammen aus gewählten stimmberechtigten Delegierten der Jugend der Mitgliedsgewerkschaften sowie aus beratenden Delegierten der DGB-Bezirke. Die letzte DGB-Bundesjugendkonferenz fand im November 2017 in Berlin statt.[5]

Zwischen den DGB-Bundesjugendkonferenzen ist der DGB-Bundesjugendausschuss das höchste Gremium. Er setzt sich zusammen aus ein bis drei gewählten Vertretern jeder DGB-Mitgliedsgewerkschaft (je nach Zahl der jugendlichen Mitglieder), jeweils einem/einer gewählten Vertreter*Innen der DGB-Bezirksjugendausschüsse, dem/der DGB-Bundesjugendsekretär*Innen und dem für Jugendarbeit zuständigen Vorstandsmitglied des DGB (derzeit Elke Hannack).[7]

MitgliedschaftenBearbeiten

 
Fahne der DGB-Jugend

Die DGB-Jugend ist unter anderem Mitglied

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. dgb.de: Neue DGB-Bundesjugendsekretärin gewählt - 22.02.2017
  2. Dr. Azubi
  3. S@W - Beratung für Studierende
  4. DGB-Jugend: DGB-Jugendbildungsprogramm 2019. Abgerufen am 1. November 2018.
  5. a b DGB-Jugend: Bundesjugendkonferenz 2017. Abgerufen am 1. November 2018.
  6. DGB-Jugend Bayern: DGB Jugend Bayern bezieht Stellung gegen AfD. Abgerufen am 1. November 2018.
  7. DGB - Bundesvorstand: Elke Hannack, Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Abgerufen am 1. November 2018.