DECHEMA-Medaille

Auszeichnung

Die DECHEMA-Medaille für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Chemischen Apparatewesens und für besonderes Engagement auf dem Gebiet der chemischen Technik wurde 1951 anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. gestiftet.

TrägerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Prof. Aldo Belloni und Prof. Rüdiger Iden erhalten die DECHEMA-Medaille. In: dechema.de. 14. September 2016, abgerufen am 24. Oktober 2016.
  2. Kathrin Rübberdt: DECHEMA-Medaille für Thomas Bley. DECHEMA, Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, Pressemitteilung vom 9. Mai 2018 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 9. Mai 2018.
  3. Christine Dillmann: DECHEMA-Medaille für Elias Klemm. DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, Pressemitteilung vom 17. November 2020 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 17. November 2020.
  4. Christine Dillmann: DECHEMA ehrt Hansjörg Hauser, HZI. DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, Pressemitteilung vom 10. Mai 2021 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 10. Mai 2021.
  5. Marina Korogodska: DECHEMA-Medaille für Thomas Scheper. DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, Pressemitteilung vom 2. Juni 2021 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 4. Juni 2021.
  6. Christine Dillmann: Verdienste um die Belange der DECHEMA gewürdigt. DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, Pressemitteilung vom 7. Dezember 2021 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 7. Dezember 2021.