DDR-Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1974

Die DDR-Mannschaftsmeisterschaft im Schach 1974 ist entschieden.

Buna Halle gewann 1974 die DDR-Mannschaftsmeisterschaft und konnte die Siegesserie der Schachgemeinschaft Leipzig unterbrechen.

Gespielt wurde ein Rundenturnier, wobei jede Mannschaft gegen jede andere jeweils vier Mannschaftskämpfe an acht Brettern austrug. Insgesamt waren es 84 Mannschaftskämpfe, also 672 Partien.

DDR-Mannschaftsmeisterschaft 1974Bearbeiten

Kreuztabelle der Sonderliga (Rangliste)Bearbeiten

Verein 1 2 3 4 5 6 7 Punkte
1 Buna Halle 10,0 12,0 20,5 20,5 18,5 24,0 114,5
2 AdW der DDR I 13,0 21,0 18,0 22,0 19,0 21,0 114,0
3 SG Leipzig I 20,0 11,0 18,0 20,5 23,0 21,5 105,0
4 Chemie Lützkendorf 11,5 14,0 14,0 16,0 16,0 21,5 093,0
5 ASG Strausberg 11,5 10,0 11,5 16,0 18,0 19,5 086,5
6 Post Dresden 13,5 13,0 09,0 16,0 14,0 14,0 085,5
7 AdW der DDR II 08,0 11,0 10,5 10,5 12,5 12,0 064,5

Anmerkungen:

  • SG Leipzig I erhielt 9 Punkte Abzug wegen einmaligen Nichtantretens.
  • ASG Vorwärts Strausberg erhielt 9,5 Punkte Abzug wegen Einsatzes eines unberechtigten Spielers.
  • Achter Teilnehmer war die 2. Mannschaft der SG Leipzig. Sie wurde im Saisonverlauf zurückgezogen und gestrichen.

Beste Einzelresultate an den ersten vier BretternBearbeiten

Laut Abschlussbericht des Hauptschiedsrichters Uwe Bade waren die besten Ergebnisse:

Spieler Verein Punkte Partien
Lutz Espig Halle 14,5 20
Burkhard Malich Halle 17,0 24
Günther Möhring Lützkendorf 17,0 24
Wolfgang Uhlmann Dresden 15,0 22
Rainer Knaak Leipzig 13,5 20
Fritz Baumbach Berlin 17,0 26
Heinz Liebert Halle 15,5 24
Manfred Schöneberg Leipzig 14,5 23
Peter Krug Berlin 9,0 15

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. Buna Halle
 

Burkhard Malich, Lutz Espig, Heinz Liebert, Hans-Ulrich Grünberg, Jürgen Mädler, Anton Csulits, Olaf Sonntag, Siegfried Mühlberg

OberligaBearbeiten

Platz Verein Punkte
01 EVB / Funkwerk Erfurt 99,0
02 Motor SO Magdeburg 88,0
03 Lok Karl-Marx-Stadt 84,0
04 HSG PH Potsdam 76,0
05 Rotation Berlin 74,0
06 Lok Dresden 68,0
07 Lok Leipzig Mitte 64,0
08 Lok Pankow 62,5
09 Buna Halle II 62,0
10 Lok Greiz 44,5

Buna Halle II wurden wegen einmaligen Nichtantretens sieben Punkte abgezogen. Dadurch fiel die Mannschaft auf den zweiten Abstiegsplatz zurück.

DDR-LigaBearbeiten

In den zuletzt veröffentlichten Tabellen fehlt in beiden Staffeln jeweils das Ergebnis einer Hängepartie, die jedoch keinen Einfluss auf die Platzierungen hatte.

Staffel Nord Staffel Süd
Platz Verein Punkte
01 WBK 67 Halle-Neustadt 86,5
02 Lok Rostock 86,0
03 Einheit Friesen Berlin 75,5
04 Lok Brandenburg 74,0
05 HSG PH Potsdam II 72,0
06 Vorwärts Strausberg II 71,0
07 Aufbau Börde Magdeburg 70,5
08 Humboldt-Universität Berlin 68,5
09 SGS Wolgast 61,0
10 Motor SO Magdeburg II 54,0
Platz Verein Punkte
01 Post Dresden II 92,5
02 Motor Gohlis Nord Leipzig 79,5
03 Carl Zeiss Jena 78,0
04 Lok Leipzig Mitte II 75,0
05 TH Chemie Merseburg 69,5
06 Lok Dresden II 69,0
07 Motor IFA Karl-Marx-Stadt 66,5
08 Buna Halle III 65,5
09 Aktivist Zentronik Oelsnitz 65,5
10 SG Leipzig III 58,0

Aufstiegsspiele zur DDR-LigaBearbeiten

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
Platz Verein Punkte
1 Rotation Berlin II 28,0
2 Rotation Schwedt 27,0
3 Medizin Neubrandenburg 24,5
4 Lok Stralsund 16,5
Platz Verein Punkte
1 Lok Schwerin 31,5
2 Einheit Pädagogik Halle 30,0
3 HSG TH Magdeburg 17,5
4 Einheit Rathenow 15,0
Platz Verein Punkte
1 Lok Karl-Marx-Stadt II 29,5
2 Fortschritt Cottbus 25,0
3 Lok Gera 22,0
4 Einheit Bad Salzungen 18,5
Platz Verein Punkte
1 Motor Leipzig-Lindenau 27,5
2 Chemie Schwarzheide 26,0
3 EVB / Funkwerk Erfurt II 22,5
4 Chemie Lützkendorf II 20,0

DDR-Mannschaftsmeisterschaft der Frauen 1974Bearbeiten

OberligaBearbeiten

Platz Verein Punkte
1 Buna Halle 57,5
2 PH / Empor Potsdam 55,0
3 Lok Dresden 50,5
4 Motor Weimar 46,5
5 Motor Leipzig Lindenau 41,5
6 AdW Berlin 36,5
7 TH / MSO Magdeburg 25,5
8 Lok Naumburg 23,0

DDR-LigaBearbeiten

Staffel Nord Staffel Süd
Platz Verein Punkte
1 Buna Halle II 62,0
2 TSG Wittenberg 51,5
3 Einheit Pädagogik Halle 51,5
4 Einheit Schwerin 44,5
5 TSG Gröditz 40,0
6 Schifffahrt/Hafen Rostock 35,5
7 AdW Berlin II 28,5
8 TSV Luckenwalde 19,5
Platz Verein Punkte
1 Lok Karl-Marx-Stadt 67,5
2 Motor Weimar II 58,0
3 Wismut Aue 49,0
4 Buna Halle III 48,5
5 SG Beerberg Goldlauter 34,5
6 Medizin / Einheit Sangerhausen 31,0
7 Post Sebnitz 26,0
8 Motor Leipzig-Lindenau II 18,5

JugendmeisterschaftenBearbeiten

Altersklasse männlich weiblich
Schüler Pionierhaus Wittenberg Lok Halle
Jugend Lok Halle

Zum Meister der männlichen Jugend wurden bislang keine Informationen gefunden.

QuellenBearbeiten

  • Buna Halle auch Meister bei den Männern. Schach 1974, Heft 7, S. 206 (Bericht, Kreuztabelle, 2 Partien)
  • Nachtrag zur DDR-Sonderliga 1973/74. Schach 1974, Heft 9, S. 265 (Bericht, Gruppenbild, Partie)