Cornish-Inseln

Die Cornish-Inseln sind zwei verschneite Inseln in der Hanusse-Bucht vor der Westküste des Grahamlands auf der Antarktischen Halbinsel. Zwischen ihnen liegt ein Rifffelsen und sie befinden sich 6 km südlich der Liard-Insel.

Cornish-Inseln
Gewässer Hanusse-Bucht
Archipel Adelaide- und Biscoe-Inseln
Geographische Lage 66° 59′ S, 67° 29′ WKoordinaten: 66° 59′ S, 67° 29′ W
Cornish-Inseln (Antarktische Halbinsel)
Cornish-Inseln
Anzahl der Inseln 2
Einwohner unbewohnt

Luftaufnahmen der US-amerikanischen Ronne Antarctic Research Expedition (1947–1948) und der Falkland Islands and Dependencies Aerial Survey Expedition (1956–1957) dienten ihrer Kartierung. Das UK Antarctic Place-Names Committee benannte sie nach dem britischen Geographen Vaughan Cornish (1862–1948), der zwischen 1901 und 1914 Pionierarbeiten leistete auf dem Gebiet der unterschiedlichen Formen von Schneeverwehungen.

WeblinksBearbeiten