Adelaide- und Biscoe-Inseln

Der Begriff Adelaide- und Biscoe-Inseln oder Adelaide-Biscoe Islands wird gelegentlich zur Zusammenfassung der benachbarten Inselgruppen der Biscoe-Inseln und der Adelaide-Insel mit ihren vorgelagerten Inseln unter einer Obergruppe verwendet. Der Archipel liegt im argentinischen, britischen und chilenischen Antarktisterritorium, diese Ansprüche ruhen aber seit Inkrafttreten des Antarktisvertrages.

Adelaide- und Biscoe-Inseln
Gewässer Südlicher Ozean
Geographische Lage 67° 11′ S, 68° 26′ WKoordinaten: 67° 11′ S, 68° 26′ W
Adelaide- und Biscoe-Inseln (Antarktis)
Adelaide- und Biscoe-Inseln
Anzahl der Inseln 2 Inselgruppen
Hauptinsel Adelaide-Insel
Gesamte Landfläche 5618 km²
Einwohner unbewohnt

Die Inseln haben eine Fläche von 5618 km². Die höchste Erhebung ist der Mount Gaudry (2315 m) auf der Adelaide-Insel. Entdeckt wurden sie von John Biscoe im Jahre 1831 auf der dritten Zirkumpolarfahrt.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hermann Heinz Wille, 1966: Lockende Pole: Der Kampf um den Nord- und Südpol (online-Vorschau)

LiteraturhinweisBearbeiten

  • Knaurs Großer Weltatlas, 8. Auflage, München 1982, S. 123.