Collin Raye

US-amerikanischer Country-Sänger
Collin Raye (2011)

Collin Raye (* 22. August 1960[1] als Floyd Collin Wray in De Queen, Arkansas) ist ein Country-Sänger und Songwriter.

LebenBearbeiten

Collin Rayes Mutter war eine erfolgreiche Musikerin, die unter anderem Auftritte mit Elvis Presley oder Johnny Cash vorweisen kann. Auch sein Vater und ein Onkel waren Musiker, und so war es fast unvermeidlich, dass Collin und sein Bruder Scott bereits als Kinder erstmals auf der Bühne standen. Ihre erste Band, die Wray Brothers Band, gründeten die Brüder 1976. Es wurden einige Singles produziert, von denen sich aber nur eine in den hinteren Bereichen der Country-Charts platzieren konnte.

Die Band löste sich 1987 auf, und Collin Raye arbeitete anschließend als Sänger in Reno und Las Vegas. Seine 1980 geschlossene Ehe wurde nach schweren gesundheitlichen Problemen seiner Frau und seines zweiten Kindes geschieden. 1989 zog er nach Nashville. Ein Jahr später unterschrieb er beim Epic-Label einen Schallplattenvertrag. Sein Debüt-Album All I Can Be erschien 1992 und wurde mit Platin ausgezeichnet. Bereits seine zweite Single Love, Me erreichte Platz 1 der Country-Charts. Die nächsten Alben In This Life, Extremes, I Think About You und The Best Of Collin Raye: Direct Hits wurden ebenfalls mit Platin und My Walls Came Down noch mit Gold ausgezeichnet.[2] Die ausgekoppelten Singles erreichten durchweg die vorderen Hitparadenplätze, In This Life schaffte Platz 1. Mit I Can Still Feel You erreichte er 1998 erneut die Spitzenposition der Country-Charts. Seine Verkaufserfolge ließen erst 2001 mit dem Album Can’t Back Down etwas nach.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US   Coun­try
1991 All I Can Be US54
 
Platin

(43 Wo.)US
Coun­try7
(126 Wo.)Coun­try
1992 In This Life US42
 
Platin

(50 Wo.)US
Coun­try10
(88 Wo.)Coun­try
1994 Extremes US73
 
Platin

(45 Wo.)US
Coun­try12
(88 Wo.)Coun­try
1995 I Think About You US40
 
Platin

(95 Wo.)US
Coun­try5
(104 Wo.)Coun­try
1996 Christmas: The Gift US126
(4 Wo.)US
Coun­try23
(9 Wo.)Coun­try
Weihnachtsalbum
1998 The Walls Came Down US55
 
Gold

(11 Wo.)US
Coun­try8
(46 Wo.)Coun­try
2000 Tracks US81
(7 Wo.)US
Coun­try9
(25 Wo.)Coun­try
2001 Can’t Back Down Coun­try39
(5 Wo.)Coun­try
2005 Twenty Years and Change Coun­try73
(1 Wo.)Coun­try
2009 Never Going Back Coun­try40
(4 Wo.)Coun­try

Weitere Alben

  • 2000: Counting Sheep
  • 2006: Fearless
  • 2008: A Family Christmas
  • 2011: His Love Remains
  • 2013: Still on the Line… The Songs of Glen Campbell
  • 2014: Everlasting

LivealbenBearbeiten

  • 2004: Live at Billy Bob’s Texas

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US   Coun­try
1997 The Best of Collin Raye: Direct Hits US33
 
Platin

(37 Wo.)US
Coun­try4
(104 Wo.)Coun­try
2000 Love Songs Coun­try43
(4 Wo.)Coun­try

Weitere Kompilationen

  • 2002: 16 Biggest Hits

EPsBearbeiten

  • 2007: Selected Hits

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US   Coun­try
1991 All I Can Be (Is a Sweet Memory)
All I Can Be
Coun­try29
(20 Wo.)Coun­try
Love, Me
All I Can Be
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
1992 Every Second
All I Can Be
Coun­try2
(20 Wo.)Coun­try
In This Life
In This Life
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
I Want You Bad (And That Ain’t Good)
In This Life
Coun­try7
(20 Wo.)Coun­try
1993 Somebody Else’s Moon
In This Life
Coun­try5
(20 Wo.)Coun­try
That Was a River
In This Life
Coun­try4
(20 Wo.)Coun­try
That’s My Story
Extremes
Coun­try6
(20 Wo.)Coun­try
1994 Little Rock
Extremes
Coun­try2
(20 Wo.)Coun­try
Man of My Word
Extremes
Coun­try8
(20 Wo.)Coun­try
My Kind of Girl
Extremes
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
1995 If I Were You
Extremes
Coun­try4
(20 Wo.)Coun­try
One Boy, One Girl
I Think About You
US87
(7 Wo.)US
Coun­try1
(20 Wo.)Coun­try
Not That Different
I Think About You
Coun­try3
(20 Wo.)Coun­try
1996 I Think About You
I Think About You
Coun­try3
(20 Wo.)Coun­try
Love Remains
I Think About You
Coun­try12
(20 Wo.)Coun­try
What If Jesus Comes Back Like That
I Think About You
Coun­try21
(22 Wo.)Coun­try
1997 On the Verge
I Think About You
Coun­try2
(20 Wo.)Coun­try
What the Heart Wants
The Best of Collin Raye: Direct Hits
Coun­try2
(20 Wo.)Coun­try
Little Red Rodeo
The Best of Collin Raye: Direct Hits
Coun­try3
(22 Wo.)Coun­try
1998 I Can Still Feel You
The Walls Came Down
Coun­try1
(26 Wo.)Coun­try
Someone You Used to Know
The Walls Came Down
US37
(14 Wo.)US
Coun­try3
(25 Wo.)Coun­try
1999 Anyone Else
The Walls Came Down
US37
(20 Wo.)US
Coun­try4
(24 Wo.)Coun­try
Start Over Georgia
The Walls Came Down
Coun­try39
(17 Wo.)Coun­try
2000 Couldn’t Last a Moment
Tracks
US43
(20 Wo.)US
Coun­try3
(25 Wo.)Coun­try
Tired of Loving This Way
Tracks
Coun­try50
(17 Wo.)Coun­try
mit Bobbie Eakes
She’s All That
Tracks
Coun­try43
(13 Wo.)Coun­try
2001 You Still Take Me There
Tracks
Coun­try47
(6 Wo.)Coun­try
Ain’t Nobody Gonna Take That from Me
Can’t Back Down
Coun­try43
(12 Wo.)Coun­try
2007 A Soldier’s Prayer
Selected Hits
Coun­try59
(1 Wo.)Coun­try
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
1992 It Could Have Been So Good
All I Can Be
Coun­try74
(1 Wo.)Coun­try
1995 What If Jesus Comes Back Like That
I Think About You
Coun­try57
(22 Wo.)Coun­try
1997 Open Arms
The Best of Collin Raye: Direct Hits
Coun­try70
(6 Wo.)Coun­try

Weitere Singles

  • 2002: What I Need
  • 2004: World History 101
  • 2005: I Know That's Right
  • 2006: Hurricane Jane
  • 2007: Quitters
  • 2009: Mid-Life Chrysler
  • 2009: She’s with Me
  • 2011: Undefeated
  • 2012: Never Gonna Stand for This

GastbeiträgeBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  Coun­try
1997 The Gift
The Gift
Coun­try51
(11 Wo.)Coun­try

VideoalbenBearbeiten

  • 2007: The Power in You

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.myspace.com/collinraye. Zugriff am 14. August 2009.
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US
  3. a b c d Chartquellen: US
  4. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: US