Hauptmenü öffnen

Cobalt(II)-hydroxid ist eine chemische Verbindung des Cobalts aus der Gruppe der Hydroxide.

Kristallstruktur
Kristallstruktur von Cobalt(II)-hydroxid
__ Co2+     __ OH
Allgemeines
Name Cobalt(II)-hydroxid
Andere Namen

Cobaltdihydroxid

Verhältnisformel Co(OH)2
Kurzbeschreibung

rosafarbenes Pulver[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 21041-93-0
EG-Nummer 244-166-4
ECHA-InfoCard 100.040.136
PubChem 62748
Wikidata Q417152
Eigenschaften
Molare Masse 92,95 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

3,597 g·cm−3 (25 °C)[1]

Löslichkeit
  • schwer löslich in Wasser[2]
  • löslich in konzentrierten Laugen[2]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
08 – Gesundheitsgefährdend 07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 302+332​‐​317​‐​319​‐​334​‐​351​‐​410
P: 261​‐​273​‐​280​‐​284​‐​304+340+312​‐​342+311 [3]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und DarstellungBearbeiten

 
rosafarbenes Cobalt(II)-hydroxid
 
blaues Cobalt(II)-hydroxid

Cobalt(II)-hydroxid fällt aus Cobalt(II)-lösungen durch Alkalilaugen je nach Wassergehalt als anfangs unbeständiger blauer, später rosaroter Niederschlag aus.[4][2]

 

EigenschaftenBearbeiten

Cobalt(II)-hydroxid ist ein nicht amphoterer, rosafarbener Feststoff[1][4] mit einer Cadmiumiodid-Kristallstruktur.[5] Er zersetzt sich bei 168 °C im Vakuum zu Cobalt(II)-oxid und wird durch Luft zu Cobalt(III)-hydroxid oxidiert. Die thermische Zersetzung an Luft bei über 300 °C ergibt Cobalt(II,III)-oxid.[6] Bei Lagerung an Luft bildet sich das braune Cobalt(III)-oxid-hydrat.[4] Cobalt(II)-hydroxid ist löslich in konzentrierten Laugen, wobei sich tiefblaue Tetrahydroxo-Cobaltat(II)-Ionen ([Co(OH)4]2−) bilden.[2]

Mit 3Co(OH)2·2H2O existiert auch ein Hydrat. Dieses ist ein blaues Pulver. Seine Kristallstruktur ist ein aus Hydroxidschichten vom Brucit-Typ bestehendes Schichtengitter, bei dem der Schichtabstand durch Einbau einer Wasserzwischenschicht aufgeweitet wird.[7]

VerwendungBearbeiten

Cobalt(II)-hydroxid wird als Zwischenprodukt bei der Herstellung von Cobalt verwendet.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Datenblatt Cobalt(II) hydroxide, technical grade, 95% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 9. Juli 2012 (PDF).
  2. a b c d Erwin Riedel, Christoph Janiak: Anorganische Chemie. Walter de Gruyter, 2011, ISBN 3-11-022566-2, S. 860 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. a b Eintrag zu Cobaltdihydroxid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 10. Januar 2017 (JavaScript erforderlich).
  4. a b c Karl-Heinz Lautenschläger, Werner Schröter: Taschenbuch der Chemie. Harri Deutsch Verlag, 2008, ISBN 978-3-8171-1761-1, S. 582 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. A. F. Holleman, E. Wiberg, N. Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 101. Auflage. de Gruyter, Berlin 1995, ISBN 3-11-012641-9, S. 1554.
  6. Pradyot Patnaik: Handbook of Inorganic Chemical Compounds. McGraw-Hill Professional. 2003, ISBN 0-07-049439-8, S. 243.
  7. Georg Brauer (Hrsg.) u. a.: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearbeitete Auflage. Band III, Ferdinand Enke, Stuttgart 1981, ISBN 3-432-87823-0, S. 1665.
  8. Karl-Heinz Lautenschläger, Werner Schröter: Extractive Metallurgy of Nickel, Cobalt and Platinum Group Metals. Elsevier, 2011, ISBN 0-08-096810-4, S. 384 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).