Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Citizenfour

Dokumentarfilm von Laura Poitras über den US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden und die durch ihn ausgelöste globale Überwachungs- und Spionageaffäre
Filmdaten
Deutscher Titel Citizenfour
Originaltitel Citizenfour
Citizenfour 2014.png
Produktionsland Vereinigte Staaten, Deutschland
Originalsprache Englisch, Deutsch, Portugiesisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
Stab
Regie Laura Poitras
Drehbuch Laura Poitras
Produktion Laura Poitras,
Dirk Wilutzky,
Mathilde Bonnefoy,
Steven Soderbergh
Kamera Laura Poitras,
Kirsten Johnson,
Katy Scoggin,
Trevor Paglen
Schnitt Mathilde Bonnefoy
Besetzung
Film-Trailer Citizenfour

Citizenfour ist ein oscarprämierter Dokumentarfilm von Laura Poitras über den US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden und die durch ihn aufgedeckte globale Überwachungs- und Spionageaffäre.[2] Der Titel des Films bezieht sich auf das Pseudonym, das Edward Snowden verwendete, als er erstmals über die Abhörpraktiken der National Security Agency berichtete.

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Im Januar 2013 erhielt Laura Poitras die verschlüsselte E-Mail eines Unbekannten, der sich Citizen Four nannte. Darin bot er ihr Insider-Informationen über illegale Abhörpraktiken der NSA und anderer Geheimdienste an. Poitras arbeitete damals bereits mehrere Jahre an einem Film über Abhörprogramme in den USA, die in Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 gestartet worden waren. Im Juni 2013 flog sie mit dem investigativen Journalisten Glenn Greenwald sowie dem Geheimdienstreporter des Guardian Ewen MacAskill und ihrer Kamera nach Hongkong zum ersten Treffen mit dem Unbekannten, der sich als Edward Snowden zu erkennen gab. Etliche weitere Treffen folgten. Die dabei gemachten Aufnahmen bilden die Basis des Films.[3][4]

ProduktionBearbeiten

Als Produktionsfirma ist Praxis Films an der Herstellung des Dokumentarfilms beteiligt gewesen. Die koproduzierenden deutschen Sender sind Norddeutscher Rundfunk und Bayerischer Rundfunk. Für den Filmverleih im Kino sind die Firmen RADiUS-TWC in den Vereinigten Staaten, Britdoc Foundation in Großbritannien und Piffl Medien in Deutschland verantwortlich. Die Ausstrahlungsrechte für das Fernsehen erhielten Channel 4 (Vereinigtes Königreich), HBO Documentary Films (USA) und ARD (Deutschland).

Der Film wurde unter dem Arbeitstitel The Program begonnen. Dieser stellte den dritten Teil einer Trilogie dar, die sich mit den Facetten und Auswirkungen des Krieges gegen den Terror beschäftigt. Den Auftakt bildete My Country, My Country und der zweite Teil wurde unter dem Titel The Oath veröffentlicht.

Die Dreharbeiten begannen im Juni 2013 in einem Hotelzimmer des Mira Hotels in Hongkong. Im Mittelpunkt dieser dokumentarischen Aufnahmen stehen Edward Snowden, Glenn Greenwald und Ewen MacAskill.

VeröffentlichungBearbeiten

Die internationale Filmpremiere fand am 10. Oktober 2014 in den Vereinigten Staaten beim New York Film Festival statt. In Europa wurde der Dokumentarfilm am 17. Oktober beim London Film Festival erstmals gezeigt. Die Erstaufführung in Deutschland war am 27. Oktober im Rahmen des Leipziger Filmfestivals. Die Regisseurin Laura Poitras war im Hamburger Abaton-Kino bei einem Preview am 4. November und am 5. November bei der offiziellen Deutschland-Premiere im Kino International anwesend. In deutschen Kinos lief der Film seit dem 6. November 2014.[5]

Der öffentlich-rechtliche Sender Das Erste zeigte am 23. November 2015 als deutsche Fernsehpremiere die Voice-over-Fassung der Dokumentation. Deutsche Sprecher waren u. a. Markus Haase für Edward Snowden, Najima El Moussaoui für Laura Poitras und Philipp Schepmann für Glenn Greenwald.[6]

RezeptionBearbeiten

Das internationale Kino- und Festivalpublikum bewertete den Film mehrheitlich positiv, in der IMDb erhielt er 8,1 von 10 Sternen (Stand Januar 2016).[7]

Die New York Times berichtet von einer potenziellen Oscar-Nominierung des Films und sieht eine gewichtige Stärke des Films im Verständlichmachen der Hintergründe des NSA-Überwachungs-Skandals von 2013 und 2014, ebenso der Motive seines Enthüllers Edward Snowden. In einem weiteren Artikel feiert die New York Times den Film als spannenden und beängstigenden Thriller, Horrorfilm und eine Fabel über das digitale Zeitalter mit der Konfrontation des Individuums mit dem Staat und betont dabei, dass es bisher kein Film wie dieser schaffte, dieses Bild eines allumfassenden und beinahe allmächtigen Staates, wie er durch den NSA-Überwachungs-Skandal ans Licht kam, zu skizzieren.[8][9]

Die britische Tageszeitung The Guardian lobt den Film als wichtiges und mutiges Aufklärungswerk zur Stärkung von Demokratie und Menschenrechten und gibt anschließend zu bedenken, dass es in der Hand und Macht der Bürger liegt, sich gegen die Totalüberwachung und Kontrolle durch die Mächtigen zu wehren: “Maybe we all need to think again. Citizenfour is a gripping record of how our rulers are addicted to gaining more and more power and control over us – if we let them.”[10]

Die britische BBC zeigt sich beeindruckt vom Film, als ihrer Meinung nach wichtigstem Dokumentarfilm des Jahres 2014.[11]

Ebenso lobt das US-amerikanische Nachrichtenmagazin TIME den Film und schreibt dem Film eine zentrale Aufklärungs- und Informationsfunktion über die allumfassende Abhörpraxis der US-Regierung zu.[12]

Sascha Westphal von epd Film vergab durchschnittliche 3 von 5 Sternen und urteilte: „Der Film provoziert keinen Aufstand. Man kann sich nicht einmal sicher sein, ob die Geschichte eines Einzelnen, der sich gegen die Macht stellt, tatsächlich so etwas wie Vorbildcharakter erhält. Obwohl Laura Poitras selbst immer wieder überwacht wurde und deswegen nach Berlin gezogen ist, werden der Schrecken und die Gefahren einer kafkaesk gewordenen Realität, in der die NSA und andere Geheimdienste praktisch die gesamte Menschheit unter Generalverdacht stellen, kaum greifbar.“[13]

AuszeichnungenBearbeiten

  • Oscar 2015 in der Kategorie Dokumentarfilm
  • British Academy of Film and Television Arts Award, Bester Dokumentarfilm[14]
  • Directors Guild of America, Herausragende Regieleistung für einen Dokumentarfilm[15]
  • Gotham Award, Bester Dokumentarfilm[16]
  • International Documentary Association, Bester Langfilm[17]
  • Motion Picture Sound Editors, Bester Dokumentarfilm[18]
  • Filmpreis ‘Leipziger Ring’[19]
  • Cinema Eye Honors für herausragende Leistungen für nicht-fiktionales Filmemachen, Regie, Schnitt, Produktion[20]
  • Santa Barbara International Film Festival, Herausragende Regieleistung des Jahres[21]

Bester Dokumentarfilm 2014:

  • Austin Film Critics Association
  • Boston Film Critics
  • Detroit Film Critics Society
  • Houston Film Critics Society
  • Iowa Film Critics
  • Kansas City Critics Circle
  • London Film Critics Circle
  • Los Angeles Film Critics Association
  • National Society of Film Critics (U.S.)
  • New York Film Critics Circle
  • San Francisco Film Critics Circle
  • San Diego Film Critics Society
  • St. Louis Film Critics Association
  • Utah Film Critics Association
  • Women Film Critics Circle

Bester Dokumentarfilm 2015:

NominierungenBearbeiten

  • Independent Spirit Awards, Bester Dokumentarfilm[22]
  • American Cinema Editors, Bester Schnitt in einem Dokumentarfilm[23]
  • Washington, D.C. Area Film Critics, Bester Dokumentarfilm
  • Chicago Film Critics Association, Bester Dokumentarfilm
  • Satellite Awards, Bester Dokumentarfilm, Bester Film[24]
  • Deutscher Filmpreis 2015: drei Nominierungen

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Citizenfour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Citizenfour. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2014 (PDF; Prüf­nummer: 148 096 K).
  2. Kai Clement, WDR: Film über Snowden und den NSA-Skandal. Tagesschau, 11. Oktober 2014, abgerufen am 11. Oktober 2014.
  3. UK premiere of CITIZENFOUR added to BFI London Film Festival. In: bfi.org. BFI, 21. Oktober 2014, abgerufen am 21. Oktober 2014 (englisch).
  4. Der Film „Citizenfour“ über Edward Snowden. Die Welt, 16. Oktober 2014, abgerufen am 21. Oktober 2014.
  5. All screenings. Praxis Films, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  6. "Citizenfour" – Die Doku über Edward Snowden. Das Erste, abgerufen am 23. November 2015.
  7. User ratings for Citizenfour. In: imdb.com. Abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).
  8. Michael Cieply: The Documentary ‘Citizenfour’ Raises Political Questions. The New York Times, 17. Oktober 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  9. A. O. Scott: ‘Citizenfour,’ a Documentary About Edward J. Snowden. The New York Times, 23. Oktober 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  10. Peter Bradshaw: Citizenfour review – gripping Snowden documentary offers portrait of power, paranoia and one remarkable man. The Guardian, 16. Oktober 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  11. Owen Gleiberman: Citizenfour review: Edward Snowden in his own words. BBC, 24. Oktober 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  12. Richard Corliss: Review: Citizenfour Is This Halloween’s Scariest Chiller. Time Magazine, 26. Oktober 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  13. Sascha Westphal: Citizenfour Kritik. epd Film, abgerufen am 27. Oktober 2014.
  14. Bekanntgabe BAFTA-Gewinner 2015, http://awards.bafta.org/award/2015/film British Academy of Film and Television Arts Award
  15. Bekanntgabe DGA Awards, http://www.dga.org/Awards/Annual.aspx#documentary Directors Guild of America
  16. Bekanntgabe Gotham Awards, http://gotham.ifp.org/award-nominees-documentary.html Gotham Award
  17. Bekanntgabe IDA Awards, http://www.documentary.org/awards2014 International Documentary Association
  18. Bekanntgabe MPSE/Golden Reel Awards, http://mpse.org/golden-reel-awards/2015feature-films/ Motion Picture Sound Editors
  19. Bekanntgabe Gewinner Leipziger Ring 2014, http://www.stiftung-fr.de/Filmpreis-Leipziger-Ring.138.0.html Filmpreis ‘Leipziger Ring’
  20. Bekanntgabe Cinema Eye Honors, http://www.cinemaeyehonors.com/archives/press/cinema-eye-honors-2015-announces-winners
  21. Bekanntgabe Outstanding Director Award SBIFF, http://sbiff.org/directors2015/ Santa Barbara International Film Festival
  22. Bekanntgabe Nominierungen ISA, http://www.spiritawards.com/spiritawardcategory/best-documentary/ Independent Spirit Awards
  23. Bekanntgabe Nominierungen Eddie Awards 2015, http://americancinemaeditors.org/eddie-awards/eddie-nominees/ American Cinema Editors
  24. Bekanntgabe Nominierungen Satellite Awards 2015, http://www.pressacademy.com/project/citizenfour/ Satellite Awards