Caroline Amalie Meldahl

dänische Malerin

Caroline Amalie Meldahl, geb. von Raeder, (* 8. November 1838 in Kopenhagen; † 6. August 1906 in Torre Pellice in Italien) war eine dänische Malerin.

Caroline Amalie Meldahl (1881); porträtiert von Jørgen Roed

LebenBearbeiten

FamilieBearbeiten

Caroline Amalie Meldahl war die Tochter des königlich-dänischen Oberst Jacob Thode von Raeder (* 11. Februar 1798 in Norwegen; † 18. Juli 1853 in Kopenhagen)[1], Kammerjunker und Militärschriftsteller, und dessen Ehefrau Caroline Amalie Baur (* 2. Februar 1810 in Hamburg; † 9. Dezember 1895 in Kopenhagen); sie hatte noch sechs Geschwister. Ihr Großvater war der Altonaer Kaufmann Georg Friedrich Baur.

Ihre Eltern unterhielten ein Stadthaus an der Palmaille in Altona und ein Landhaus in Blankenese.

Sie heiratete am 9. Juni 1860 den Kopenhagener Architekten Ferdinand Meldahl.

Künstlerisches WirkenBearbeiten

Zur obligatorischen Ausbildung von Töchtern aus wohlhabendem Elternhaus gehörte zur Zeit von Caroline Amalie Meldahl auch der Zeichenunterricht. Auf welchem Niveau sich dieser Unterricht bewegen konnte, zeigen die vier von ihr im Altonaer Museum befindlichen Interieur- und Parkstudien vom Baurschen Haus an der Palmaille in Altona, die 1858 entstanden sind.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ulrike Wolff-Thomsen: Lexikon schleswig-holsteinischer Künstlerinnen. Hrsg.: Städtisches Museum Flensburg. Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co., Heide 1994, ISBN 3-8042-0664-6. S. 220 f.
  • Julie Grüner: Erinnerungen an das Haus meiner Großeltern Baur im dänischen Altona. Hamburg 1965. S. 158 f.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jacob Thode von Raeder (1798-1853) | WikiTree FREE Family Tree. Abgerufen am 18. März 2021.