Hauptmenü öffnen
Candan Erçetin (2012)

Candan Erçetin ['dʒandan 'ertʃetin] (* 10. Februar 1963[1] in Kırklareli) ist eine türkische Sängerin der Popmusik.

Inhaltsverzeichnis

JugendBearbeiten

Candan Erçetin wuchs in ihrem Geburtsort Kırklareli als Kind von in die Türkei emigrierten Albanern aus Skopje und Pristina auf, und besuchte in Kırklareli die Grundschule. Danach besuchte sie das Galatasaray-Gymnasium und ab 1979 das İstanbul Staatskonservatorium (İstanbul Belediye Konservatuarı). Nach der Schule schrieb sie sich in den Studiengang der klassischen Archäologie in der İstanbul Universität ein.

KarriereBearbeiten

Als Mitglied der Musikgruppe Klips ve Onlar repräsentierte Erçetin mit der Melih Kibar-Komposition Halley die Türkei beim Eurovision Song Contest 1986.

1991 schloss sie eine Gesangsausbildung (Klassische Oper) an der İstanbul Municipal Music School ab.

In den 90er Jahren moderierte sie verschiedene TV-Sendungen. Im Juni 1995 brachte sie ihr erstes Solo-Album Hazırım heraus. Das Album vereinte Elemente aus ihrer Geburtsregion Ostthrakien mit Elementen aus dem albanischen Teil des Heimatlandes ihrer Eltern Mazedonien. Auch ihre restlichen Alben waren stets albanisch und thrakisch geprägt.

Ihren größten Erfolg feierte die Sängerin mit dem Album Elbette aus dem Jahr 2000. Mit 1.050.000 verkauften Einheiten war es das meistverkaufte Album des Jahres in der Türkei.[2]

In Deutschland trat sie 1998 in Bremen und 1999 in Frankfurt am Main auf. 2005 spielte sie eine Rolle im Musical Yıldızların Altında. Des Weiteren unterrichtet sie am Galatasaray-Gymnasium.

VereinsfunktionärskarriereBearbeiten

Als Absolventin des Galatasaray-Gymnasiums nahm sie das Privileg wahr, Mitglied des Sportklubs Galatasaray Istanbul zu werden. Im Sommer 2013 befand sie sich bei den Wahlen des Vereinspräsidenten im Kabinett des amtierenden Galatasaray-Präsidenten Ünal Aysal. Nach Aysals erfolgreicher Wiederwahl wurde Erçetin zu einer von zwei Präsidentsassistenten ernannt.[3]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 1995: Hazırım
  • 1997: Çapkın
  • 2000: Elbette
  • 2002: Neden
  • 2003: Chante Hier Pour Aujourd'hui
  • 2004: Melek
  • 2005: Aman Doktor
  • 2009: Kırık Kalpler Durağında
  • 2011: Aranjman
  • 2013: Milyonlarca Kuştuk...
  • 2015: Ah Bu Şarkıların Gözü Kör Olsun

RemixalbenBearbeiten

  • 1996: Sevdim Sevilmedim
  • 1998: Oyalama Artık
  • 2001: Unut Sevme
  • 2003: Remix
  • 2005: Remix'5

Singles[4]Bearbeiten

  • 1986: Halley (mit Klips ve Onlar)
  • 1989: İstemiyorum
  • 1990: Daha Kolay (mit Cihan Okan)
  • 1991: Hey Sen (mit Mehmet Ali Erbil, Erdal Çelik & Çiğdem Tunç)
  • 1992: Ben Seni İsterim (mit Sinan Erkoç)
  • 1995: Umrumda Değil
  • 1995: Vakit Varken
  • 1995: Daha
  • 1995: Hangi Aşk Adil Ki
  • 1996: Nar Çiçeği
  • 1996: Sevdim Sevilmedim
  • 1997: Çapkın
  • 1997: Yalan
  • 1998: Onlar Yanlış Biliyor
  • 1998: Her Aşk Bitermiş
  • 1998: Oyalama Artık
  • 2000: Elbette
  • 2000: Unut Sevme
  • 2001: Sevdan Olmasa
  • 2002: Gamsız Hayat
  • 2002: Parçalandım
  • 2004: Meğer
  • 2004: Melek
  • 2004: Çember
  • 2007: Gelmiyorsun
  • 2008: Kim
  • 2009: Ben Kimim
  • 2009: Kırık Kalpler Durağında
  • 2010: Git
  • 2010: Bahar
  • 2010: Kader
  • 2012: Beni Böyle Sev Seveceksen
  • 2013: Milyonlarca Kuştuk...
  • 2013: Herkes Gibisin
  • 2014: Tamah
  • 2014: Büyük Aşkım
  • 2015: Ah Bu Şarkıların Gözü Kör Olsun
  • 2015: Dağların Ardında Kuzum
  • 2015: Ne Acı (mit İlhan Helvacı)
  • 2016: Haydi Kızlar
  • 2016: Merhaba
  • 2016: Uzun Kavak Ne Gidersin Engine
  • 2016: Susma (Bouree) (mit Kürşat Başar)
  • 2016: Aldım Başımı Gidiyorum (mit Erol Evgin)
  • 2018: Kim Korkar
  • 2018: Değişiyoruz
  • 2018: Söyle Söyle Sever Mi
  • 2018: Bekle (mit Kardeş Türküler)

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geburtsdatum (Memento des Originals vom 16. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.candanercetin.com.tr auf der offiziellen Webseite (abgerufen am 29. Juli 2010)
  2. Webarchiv "zaman.com.tr", aufgerufen am 20. August 2011.
  3. galatasaray.org: "Galatasaray Spor Kulübü’nden Duyuru" (Memento des Originals vom 21. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www2.galatasaray.org (abgerufen am 17. Juni 2014)
  4. iTunes Candan Erçetin

WeblinksBearbeiten