Cable & Wireless

ehemaliges britisches Telekommunikationsunternehmen

Die Cable & Wireless plc war eines der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt. Gegründet wurde das Unternehmen 1872 von John Pender als Eastern Telegraph Company. In der Mitte der 1980er Jahre stellte Cable & Wireless als erstes Unternehmen in England eine Alternative zur British Telecom beim Telefon dar. Später wurde das Angebot um Kabelfernsehen erweitert. Bis zur Aufspaltung stellte es zusammen mit Unternehmen wie Level 3 Communications sowie AT&T einen beträchtlichen Teil des Internet-Backbones weltweit.

Cable & Wireless

Rechtsform plc.
Gründung ca. 1860
Auflösung 26. März 2010
Auflösungsgrund Aufspaltung
Sitz Bracknell, Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Leitung
  • John Barton, Chairman
Mitarbeiterzahl 4.398
Umsatz 2.149 Mio (2011)[1]
Branche Telekommunikation

Cable & Wireless verkaufte 2000 das Tochterunternehmen Hong Kong Telecom an das chinesische Unternehmen PCCW.

Am 23. April 2012 einigte sich das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone Group mit Cable & Wireless über eine Übernahme durch Vodafone für 1,04 Milliarden Pfund (umgerechnet etwa 1,29 Milliarden Euro).[2] Am 19. Juni 2012 stimmten die Cable & Wireless-Aktionäre der Übernahme zu.[3] Danach wurde das Unternehmen in die Cable & Wireless Communications sowie die Cable & Wireless Worldwide aufgespalten, welches im Jahr 2012 mit der Vodafone Group verschmolzen wurde.

Cable & Wireless übernahm die maledivische Internetzensur, die von Reporter ohne Grenzen als starke Einschränkung der Meinungsfreiheit kritisiert wurde.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Preliminary Results 2011/12 (Memento vom 15. November 2012 im Internet Archive) (PDF; 141 kB)
  2. Milliardendeal: Vodafone übernimmt Cable & Wireless
  3. Aktionäre stimmen zu: Vodafone übernimmt Cable & Wireless