Burkhard V. von Broich

deutscher Adliger

Burkhard V. von Broich (* vor 1320; † 1367) war ein deutscher Adliger und durch Erbe Herr von Broich.

LebenBearbeiten

Am 6. November 1348 schlossen er und sein Sohn Dietrich V. mit Dietrich III. von Limburg nebst Sohn Cracht und Enkel Dietrich IV., Johann von Limburg-Styrum nebst Sohn Dietrich III. und Gerhard von Berg ein ewiges Bündnis gegen alle augenblicklichen und zukünftigen Feinde.[1]

FamilieBearbeiten

AbstammungBearbeiten

Burkhard war ein Sohn von Dietrich IV. von Broich († nach 1310) und dessen Gemahlin Lysa, Tochter von Dietrich II. von Moers (* um 1235; † 20. Juni 1307) und Margaretha von Isenburg-Arenfels.

Ehe und NachkommenBearbeiten

Burkhard war mit Lukardis verheiratet. Sie hatten folgende Nachkommen:

⚭ um 1357 Catharina (* vor 1334; † nach 1384), Tochter von Ludolf VII. von Steinfurt und Peronetta von Bilstein
  • Cunnigunde
⚭ Johann I. von Linnep

AhnentafelBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Otto Redlich: Mülheim a. d. Ruhr. Seine Geschichte von den Anfängen bis zum Übergang an Preußen 1815. Stadt Mülheim an der Ruhr im Selbstverlag, Mülheim an der Ruhr 1939.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lacomblet, Urkundenbuch für die Geschichte des Niederrheins, Band III. Nr. 463
VorgängerAmtNachfolger
AdolfHerr von Broich
nach 1317–1366
Dietrich V.