Hauptmenü öffnen

Bruce Manning (Autor)

US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller und Filmemacher

Bruce Manning (* 15. Juli 1902 in New York; † 3. August 1965 in Encino, San Fernando Valley, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller und Filmemacher.

LebenBearbeiten

Manning arbeitete als Journalist hauptsächlich in New Orleans (Louisiana) für die Times-Picayune. Dort lernte er bald schon die Schriftstellerin Gwen Bristow kennen und 1929 heirateten die beiden in New Orleans.

Mit ihr zusammen schrieb Manning vier Kriminalromane und veröffentlichte sie unter ihrer beider Namen. Später ging Manning mit seiner Ehefrau nach Hollywood, wo er auch einige Drehbücher verfasste. 1943 inszenierte er mit The Amazing Mrs. Holliday seinen einzigen Film.

Später ließ sich Manning mit seiner Ehefrau in Encino, nördlich von Los Angeles, im San Fernando Valley nieder. Dort starb er drei Wochen nach seinem 63. Geburtstag am 3. August 1965 und fand dort auch seine letzte Ruhestätte.

WerkeBearbeiten

Drehbücher (Auswahl)
Kriminalromane
  • The Invisible Host, 1930
  • The Gutenberg Murders, 1931
  • The Mardi Gras Murders, 1932
  • Two and Two Make Twenty-two, 1932

VerfilmungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Armin Arnold u. a. (Hrsg.): Reclams Kriminalromanführer. Reclam, Stuttgart 1978, ISBN 3-15-010278-2, S. 85.

WeblinksBearbeiten