Hauptmenü öffnen

Brookwood Cemetery

Friedhof im Vereinigten Königreich
Mammutbäume auf dem Brookwood cemetery (2010)
Amerikanischer Heldenfriedhof des Ersten Weltkriegs

Brookwood Cemetery (dt. Friedhof Brookwood) ist ein Friedhof für die Einwohner von London, der wegen Platzmangels in der Stadt in Woking in der Grafschaft Surrey, 48 km südwestlich Londons, errichtet wurde. Er war auch unter dem Namen London Necropolis (Totenstadt, vgl. Nekropole) bekannt und wurde 1852 von der privaten Kapitalgesellschaft London Necropolis Company eingerichtet. Für die Landschaftsplanung (Gartenanlage etc.) war der Bahnhofs-Architekt William Tite verantwortlich. Brookwood war über viele Jahre der weltweit größte Friedhof. Insgesamt wurden dort über 240.000 Menschen beerdigt. Auch heute finden dort noch Beerdigungen statt.

1854 wurde eigens für den Verkehr mit dem Friedhof der Bahnhof London Necropolis direkt neben dem Bahnhof Waterloo gebaut, der Sarg und Trauergesellschaft den gemeinsamen Transfer zur Beerdigung ermöglichte.

Inhaltsverzeichnis

SoldatenfriedhofBearbeiten

Später wurden zwei Soldatenfriedhöfe (Brookwood American Military Cemetery (468 Getötete) und Brookwood Commonwealth War Graves Commission cemetery – 1.601 Getötete des Ersten und 3.476 des Zweiten Weltkriegs und 786 Gräber weiterer Soldaten anderer Nationalitäten) mit Gedenkstätten (Memorials) angeschlossen. Dort wird auch der gefallenen Soldaten aus beiden Weltkriegen gedacht, für die es nirgendwo Gräber mehr gab. Auch in der Zwischenzeit verstorbene Veteranen aus dem Royal Hospital Chelsea werden hier beerdigt.

Grabstellen bekannter PersönlichkeitenBearbeiten

Literatur und ZitatnachweiseBearbeiten

  • Clarke, J.M., (1995), The Brookwood Necropolis Railway, Locomotion Papers No. 143, The Oakwood Press, ISBN 0-85361-471-7

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten