Breitungen (Südharz)

Ortsteil der Gemeinde Südharz

Breitungen ist ein Ortsteil der Gemeinde Südharz im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt.

Breitungen
Gemeinde Südharz
Koordinaten: 51° 30′ 0″ N, 11° 3′ 0″ O
Höhe: 266 m ü. NHN
Fläche: 11,52 km²
Einwohner: 470 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06536
Vorwahl: 034651
BennungenBreitensteinBreitungenDietersdorfDrebsdorfHainrodeKleinleinungenQuestenbergRoßlaRottleberodeSchwendaStolberg (Harz)UftrungenWickerodeHayn (Harz)Landkreis Mansfeld-SüdharzKarte
Über dieses Bild
Lage von Breitungen in Südharz
Blick vom Karstwanderweg auf Breitungen
Blick vom Karstwanderweg auf Breitungen

Geografische LageBearbeiten

Breitungen liegt im Südharz an der Stichstraße, die von der Landstraße RoßlaHayn südwestlich von Agnesdorf abzweigt. Unweit von Breitungen liegt der Bauerngraben, ein episodischer See der Südharzer Gipskarstlandschaft.

GeschichteBearbeiten

Breitungen wird erstmals am 29. Juli 961 als Breydinge urkundlich erwähnt, als König Otto II. diesen Ort dem Moritzkloster Magdeburg schenkte.[1]

Breitungen gehörte zur Herrschaft der Grafen zu Stolberg und war ein Dorf im Amt Roßla der Grafschaft Stolberg-Roßla.

1819 lebten in Breitungen 665 Einwohner in 115 Häusern.

Von 1952 bis 1990 gehörte Breitungen zum DDR-Bezirk Halle.

2006 große Feier zum 1045-jährigen Bestehen.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die Gemeinden Breitungen, Bennungen, Breitenstein, Dietersdorf, Drebsdorf, Hainrode, Hayn (Harz), Kleinleinungen, Questenberg, Roßla, Rottleberode, Schwenda und Uftrungen zur neuen Gemeinde Südharz zusammen.[2] Gleichzeitig wurde die Verwaltungsgemeinschaft Roßla-Südharz, zu der Breitungen gehörte, aufgelöst.

KircheBearbeiten

QuelleBearbeiten

Reg. Thur. Nr. 414, S. 94.

WeblinksBearbeiten

Commons: Breitungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RI II Nr. 306
  2. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010