Boris Galtschew

bulgarischer Fußballspieler

Boris Galtschew (* 31. Oktober 1983 in Blagoewgrad) ist ein bulgarischer Fußballspieler. Er spielt seit Januar 2017 bei Septemwri Sofia in der A Grupa.

Boris Galtschew
Galchev.jpg
Personalia
Geburtstag 31. Oktober 1983
Geburtsort BlagoewgradBulgarien
Größe 173 cm
Position zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Pirin Blagoewgrad
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2009 Pirin Blagoewgrad 112 (16)
2010 → OFK Sliwen 2000 (Leihe) 14 0(0)
2010–2012 ZSKA Sofia 60 0(3)
2012 Dinamo Bukarest 4 0(0)
2013 Botew Plowdiw 30 0(2)
2014–2016 ZSKA Sofia [1]37 0(2)
2017– Septemwri Sofia [1]25 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 Bulgarien 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 16. März 2018

2 Stand: 29. Mai 2012

KarriereBearbeiten

Galtschew begann seine Karriere bei seinem Heimatverein Pirin Blagoewgrad, wo er 2005 in die erste Mannschaft geholt wurde. In der ersten Saison wurde Platz 14 erreicht. Nach einem Jahr in der zweiten Liga wurde Pirin 2007/08 Achter. 2008/09 wurde das Pokalfinale erreicht, weiters wurde Galtschew mit dem Team Zehnter. Nach einer weiteren Frühjahrssaison bei seinem Stammverein wechselte der zentrale Mittelfeldspieler im Januar 2010 zu ZSKA Sofia, wo man am Ende Vizemeister wurde.

In der darauffolgenden Saison gab er sein Debüt auf europäischer Klubebene. In der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation gegen den Vertreter aus Nordirland Cliftonville FC am 27. Juli 2010 erhielt Galtschew die gelbe Karte und spielte bis zur 86. Minute. Mit ZSKA gewann er im Jahr 2011 den bulgarischen Pokal. Im Sommer 2012 verließ er den Klub und schloss sich Dinamo Bukarest an. Dort konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und kehrte im Januar 2013 zu Botew Plowdiw nach Bulgarien zurück. Mit dem Aufsteiger beendete er die Saison 2012/13 auf dem vierten Platz und qualifizierte sich für die Europa League. Dort schied er mit seinem Team in der dritten Qualifikationsrunde gegen den VfB Stuttgart aus. Anfang 2014 verpflichtete ZSKA Sofia Galtschew zum zweiten Mal. Die Spielzeit 2013/14 beendete er mit seinem neuen Verein als Vizemeister hinter Ludogorez Rasgrad.

Am Ende der Saison 2014/15 wurde ZSKA die Lizenz entzogen. Galtschew ging mit seinem Verein in die B Grupa und schaffte in der Saison 2015/16 sowohl den Wiederaufstieg als auch Pokalsieg. In der Mitte der Spielzeit 2016/17 verließ er ZSKA und wechselte in die B Grupa zu Septemwri Sofia. Dort schaffte er den zweiten Erstliga-Aufstieg in Folge.

ErfolgeBearbeiten

  • Bulgarischer Pokalsieger: 2011, 2016
  • Aufstieg in die höchste bulgarische Spielklasse: 2007, 2016, 2017

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b nur Spiele in der A Grupa