Hauptmenü öffnen

Bistum Rubiataba-Mozarlândia

römisch-katholisches Bistum in Brasilien

Das Bistum Rubiataba-Mozarlândia (lateinisch Dioecesis Rubiatabensis-Mozarlandensis, portugiesisch Diocese de Rubiataba-Mozarlândia) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mozarlândia im Bundesstaat Goiás.[1]

Bistum Rubiataba-Mozarlândia
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Goiânia
Diözesanbischof Sedisvakanz
Emeritierter Diözesanbischof José Carlos de Oliveira CSsR
Fläche 26.697 km²
Pfarreien 13 (2014 / AP 2015)
Einwohner 127.900 (2014 / AP 2015)
Katholiken 94.400 (2014 / AP 2015)
Anteil 73,8 %
Diözesanpriester 14 (2014 / AP 2015)
Ordenspriester 2 (2014 / AP 2015)
Katholiken je Priester 5.900
Ordensbrüder 2 (2014 / AP 2015)
Ordensschwestern 16 (2014 / AP 2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Nossa Senhora da Glória
Konkathedrale Co-Catedral Nossa Senhora do Perpétuo Socorro

GeschichteBearbeiten

Papst Paul VI. gründete mit der Apostolischen Konstitution De animarum utilitate am 11. Oktober 1966 die Territorialprälatur Rubiataba aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Goiânia, dem es auch als Suffragandiözese unterstellt wurde.

Am 18. April 1979 nahm es den Namen, Territorialprälatur Rubiataba-Mozarlândia, an. Mit der Bulle Cum prelaturae wurde es am 16. Oktober des gleichen Jahres zum Bistum erhoben.

TerritoriumBearbeiten

Das Bistum Rubiataba-Mozarlândia umfasst die Gemeinden Araguapaz, Aruanã, Crixás, Faina, Matrinchã, Morro Agudo de Goiás, Mozarlândia, Mundo Novo, Nova América, Nova Crixás, Rubiataba und Uirapuru des Bundesstaates Goiás.

OrdinarienBearbeiten

Prälat von RubiatabaBearbeiten

Prälat von Rubiataba-MozarlândiaBearbeiten

Bischöfe von Rubiataba-MozarlândiaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Centro de Estatística Religiosa e Investigações Sociais (Hg.): Anuário Católico do Brasil, Ausgabe 2012. Rio de Janeiro 2012. ISSN 0103-4464. S. 952.

WeblinksBearbeiten