Betsileo

Ethnie in Afrika
Dorf der Betsileo

Die Betsileo sind ein bedeutender Volksstamm im südlichen zentralen Hochland Madagaskars in der Gegend von Fianarantsoa, ihrer Hauptstadt, und Ambositra. Mit einem Anteil von ca. 13 % sind die Betsileo die drittgrößte Bevölkerungsgruppe Madagaskars. Sie sind bekannt für ihren Reisanbau in Terrassen, die sich an den Hängen zahlreicher Berge finden und von meisterhaften Bewässerungssystemen durchzogen sind.

In der Vergangenheit waren die Häuser der einfachen Betsileo aus Zweigen und Ästen hergestellt, die Höhergestellten hatten Häuser aus Holz, die mit geometrischen Holzschnitzereien und mit Rinderschädeln verziert waren. Die Gräber der Betsileo sind mit symbolhaften geschnitzten Grabstelen aus Holz verziert, die bis zu 20 m hoch sein können. Wie die Merina praktizieren sie den Brauch der Umwendung der Toten (Famadihana).

Die Zafimaniry, eine Untergruppe der Betsileo, sind für ihre herausragende Holzschnitzkunst bekannt geworden, die 2003 auch von der UNESCO in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen wurde.

WeblinksBearbeiten